Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Endspurt im dörflichen Kunstkarussell
Lokales Lauenburg Endspurt im dörflichen Kunstkarussell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 15.08.2018
Groß Grönau ist mit drei beteiligten Ehepaaren fest in der Hand von Eheleuten, wie hier Peter Wickert, Kristine Wickert, Ursula Blenk und Jürgen Blenk (von links). Die Installation, um die die Kunstschaffenden sich drapiert haben, hat Peter Wickert nach streng mathematischen Richtlinien geschaffen.

Die bekannte Bronze ist ein Schwesterstück des Gusses, der im Hof des Lübecker Günter- Grass-Hauses an der Glockengießerstraße steht. In Behlendorf hat Günter Grass fast 30 Jahre gelebt und gearbeitet – die Bronze ist eine Dauerleihgabe an den Ort. Im Brinkhuus, dem Gemeindezentrum des Ortes, sind weitere Arbeiten des Literatur-Nobelpreisträgers zu sehen: Aquarelle und Bilder. Außerdem stellt Doris Bartram Acrylbilder und Mischtechniken aus, die teils sehr witzig sind, die Montagsmaler Berkenthin zeigen eine Auswahl ihrer Arbeiten, Bernd Hausmann hat Pastell- und Acrylbilder aufgehängt und Alberto Kosta sowie Joris Henschel Fotografie. Malerei ist auch von Ingrid Montag, Barbara Müller und Claus Schuster zu sehen. Schuster und seine Frau Gaby zeigen außerdem Skulpturen, ebenso wie Sven Offenbächer, der darüber hinaus auch Steinmetzarbeiten dabei hat. Schließlich ist, wie schon in den Vorjahren, Stefan Kruse aus Krummesse dabei. Seine Grafiken und Illustrationen zeugen von tiefgründigem Witz und sind Beweis dafür, dass Kunst nicht bloße Zier ist.

Nur noch Sonnabend und Sonntag heißt es „Dörfer zeigen Kunst“. Groß Grönau verabschiedet sich am Sonntag mit einer Finissage, während Behlendorf die Besucher – ebenfalls am Sonntag – zum Musik-Café lockt. Sahnehäubchen dazu: der „Butt im Griff“.

Nach Groß Disnack ist es eine Autofahrt von wenigen Minuten. Der Blick über die Felder macht den Kopf frei für die ganz anderen Arbeiten, die im Dorfgemeinschaftshaus an der Dörpstraat warten. Schon vor der Tür sind die ersten Ausstellungsstücke aufgebaut: Thomas Sydow hat eine große Auswahl an Metall-Werkstücken mitgebracht. Hexen, Elche, Drachen: Sydow sorgt für Abwechslung in den Gärten. Im Vorraum des Hauses wartet die nächste Überraschung: „Book-Art“ von Esther Kairies. Eine überraschende, noch nicht gesehene Art, aus Büchern Kunstgegenstände zu machen, mit Falt- und Schnitztechnik. Schon im Vorraum also steht das erste Buch und begrüßt die Besucher mit einem freundlichen „Moin“. Im Ausstellungsraum sind weitere Arbeiten von Kairies zu bestaunen.

Darüber hinaus gibt es Bilder in Acryl auf Leinwand von Jutta Ball-Zanger, Malerei von Marlen Schlender und Filzarbeiten von ihrer Mutter Carola Schlender, Handarbeiten von Christa Jenkel, Kreatives aus Beton und Glasmalerei von Karin Mundt und schließlich Papierarbeiten und hinreißend schöne Töpferarbeiten von Annette Gräper.

Wechselwirkung der Arbeiten untereinander

In Pogeez im Dorfgemeinschaftshaus am Seeweg gibt es Fotografie von Meinhard Füllner, Keramik von Almut Grätsch, Bilder von Edith Holtz-Raber, Holzskulpturen von Peer Oliver Nau und Objekte von Hartmut Rönicke zu sehen. Wer Glück hat, trifft Edith Holtz-Raber an und lässt sich von ihr die Ausstellung erklären. Die Arbeiten sind insgesamt nämlich nicht nur interessant und gerade ihre Bilder von künstlerischem Anspruch – spannend ist es vor allem, die Ausstellung so zu betrachten, wie Holtz-Raber sie konzipiert hat. Die Pogeezerin hat einerseits ihre Arbeiten miteinander korrespondierend zusammengestellt, andererseits aber auch auf die Wechselwirkung mit den Kunstwerken der anderen Aussteller geachtet.

In der Pfarrscheune von Ziethen, Kirchstraße 21, zeigen die Mitglieder der Vita-Malgruppe des DRK-Krankenhauses, was sie im vergangenen Jahr erarbeitet haben.

Ausgestellt sind Aquarelle, Pastelle, Öl- und Acrylmalerei. Es seien immer aktuelle Bilder aus dem vergangenen Jahr, erklärt Gerda Brüggemann, Leiterin der Malgruppe. „Wir stimmen gemeinsam ab, wer was mitnimmt.“ Ein gemeinsames, übergeordnetes Thema gibt es nicht. Wie schon im vergangenen Jahr ist Kathrin Christiansen mit Arbeiten aus Beton dabei, und natürlich fehlen auch die teils sehr großen, auf jeden Fall sehr ansprechenden Arbeiten aus Holz von Gerhard Buhr nicht.

Solide geht es in Mustin im „Uns Dörphuus“, Dorfstraße 57a, zu. Mariette (Ölmalerei) und Steffi (Schmuck) Grützmacher waren im vergangenen Jahr noch in Dechow dabei. Jetzt ergänzen ihre Arbeiten die Ausstellung mit Fotografie von Nicole Denker, Malerei von Hella Göller-Gaddah, Ölmalerei von Johanna Kaminsky und Patchwork der Gruppe „1000 und eine Naht“. Hier sind übrigens auch drei Generationen einer Familie vertreten: Beate Prüß (unter anderem mit einem sensationellen Patchwork- Bild nach einer Fotografie), ihre Tochter Sabine Meyer (Beton-Keramik) und ihre Enkelin Nina Meyer (Fotografie).

Noch einmal ein großes Aufgebot an Teilnehmern erwartet die DzK-Besucher in Groß Grönau. Die Arbeiten im evangelische Gemeindezentrum an der Berliner Straße stehen unter dem Sonderthema „nebulös!“ Als Gastausstellerin ist Babette Fischer mit Metallobjekten, Holzschnitt und Schmuck dabei – ihre Arbeiten fordern die Aufmerksamkeit der Besucher, da sie mitten im Raum platziert sind. Die Malerin Gisela Andres ist dabei, ebenso wie die Eheleute Ulrike (Malerei) und Siegfried Bausch (Malerei, Skulpturen, Objekte und Installation). Zwei weitere Ehepaare zeigen ihre Arbeiten: Ursula (Schmuck) und Jürgen Blenk (Fotografie) sowie Kristine (Malerei) und Peter Wickert (Skulpturen, Bildhauerei). Mit Malerei sind schließlich noch Marianne Haltermann, Simone Hamann und Klaus Schwinge vertreten. Thorsten Philipps ergänzt die Ausstellung mit Videoinstallation und Fotografie. Da ab 15 Uhr am Sonntag die Finisage gefeiert wird, dürften alle Künstler anwesend sein.

Wer nun auf den Geschmack gekommen ist: Sonnabend und Sonntag sind die Ausstellungen noch einmal zu besichtigen – wie immer von 13 bis 18 Uhr, und natürlich auch wie immer bei freiem Eintritt. Das besonders Schöne an diesem niedrigschwelligen Kunstangebot ist die hohe Bereitschaft der ausstellenden Künstler, vor Ort zu sein und sich dem Gespräch mit den Besuchern zu stellen.

Rahmenprogramm

Pearls and tears bieten vierstimmigen Gesang mit Gitarre von Oldies bis Pop: Sonnabend ab 16 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Groß Disnack, Dörpstraat. Anschließend wird gegrillt; Eintritt:

frei.

Eine Combo vom Möllner Gymnasium spielt am Sonnabend ab 19 Uhr im Kittlitzer Dorfgemeinschaftshaus, Niendorfer Straße 2b. Spenden erbeten.

Musik-Café mit dem Behlendorf-Flötett: Sonntag 14 bis 17 Uhr im Gemeindezentrum Brinkhuus in Behlendorf, Am Brink 1. Der Eintritt ist frei.

Holzkünstler stellen ihre Arbeiten vor am Sonntag um 14 Uhr in Einhaus im Skulpturenpark an der Festwiese an der B 207.

Finissage wird um 15 Uhr in Groß Grönau im Gemeindezentrum an der Berliner Straße gefeiert.

Finissage mit dem Schweriner Flöten- ensemble: Sonntag um 18 Uhr in der Kirche zu Demern, Kirchsteig 2.

Dorothea Baumm

FDP-Kreisvorsitzender Marcus Rossa und Thomas Kuehn, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Kreistag, kritisieren die wirtschaftspolitischen Ziele im „Elf-Punkte-Papier“, das CDU und Grüne vorgelegt hatten. Sie beklagen neue Hürden für die Ansiedelung von Gewerbe im Kreis.

15.08.2018

Knapp 60 Kinder und Jugendliche zwischen acht und 14 Jahren haben jetzt in Elmenhorst die Summer-Challenge des Kreisjugendringes Herzogtum Lauenburg (KJR) absolviert. Die nach dem Zufallsprinzip zusammengesetzten Teams stürzten sich in ein spannendes Programm.

15.08.2018

Am Sonnabend, 1. September, findet auf dem Übungsgelände der Bundespolizei in Büchen die Feuerwehr-Leistungsfahrt des Kreisfeuerwehrverbandes Herzogtum Lauenburg statt. Gemeindewehrführer Jürgen Lempges sowie die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Büchen unterstützen den Kreisfeuerwehrverband durch den Auf- und Abbau des gesamten Parcours.

15.08.2018