Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Erfolgreiche Übung der Feuerwehren im Amt Lauenburgische Seen
Lokales Lauenburg Erfolgreiche Übung der Feuerwehren im Amt Lauenburgische Seen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 15.05.2015
Harmsdorf

Mit einer Abschlussübung endete in Harmsdorf die diesjährige Truppmannausbildung für die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehren des Amtsbereiches Lauenburgische Seen. Angenommen wurde ein Scheunenbrand am Ortsrand in Richtung Giesensdorf. Eingeteilt waren die Lehrgangsteilnehmer in drei Gruppen, die mit den von den Wehren Kittlitz, Seedorf und Bäk-Mechow-Römnitz zur Verfügung gestellten Feuerwehrfahrzeugen anrückten.

Einsatzleiter Klaus Richter, Wehrführer der Feuerwehr Kittlitz, teilte die anrückenden Gruppen zur Brandbekämpfung ein. Zunächst wurde Löschwasser aus dem Kittlitzer Fahrzeug entnommen und parallel eine Löschwasserversorgung über eine längere Wegstrecke (etwa 200 Meter, gespeist aus einem Hydranten) aufgebaut.

Viele Zuschauer verfolgten das Geschehen rund um die Einsatzstelle. Insgesamt neun Strahlrohre kamen zur Brandbekämpfung zum Einsatz. Da auch eine öffentliche Straße mit einer Schlauchleitung überquert werden musste, war eine Schlauchbrücke für die gefahrlose Querung von Fahrzeugen auszulegen. Die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner zeigten bei der Übung, was ihnen an Wissen vermittelt wurde.

Die Zusammenfassung der Ausbildung auf Amtsebene ist mit Blick auf eine einheitliche Ausbildung und nur begrenzt zur Verfügung stehender Ausbilder sinnvoll und zweckmäßig. Sie dient auch der qualitativen Sicherung der Ausbildung, da insbesondere die Einsätze im Rahmen der technischen Hilfe immer komplexer werden. Gerade hier ist solides Wissen und dessen praktikable Umsetzung erforderlich. Dieses bringen die ausgebildeten Feuerwehrangehörigen in die entsendenden Wehren jetzt mit ein. Sie kamen aus den Wehren Salem, Brunsmark, Kulpin, Bäk-Mechow-Römnitz, Gr. Sarau, Einhaus. Harmsdorf, Kittlitz, Seedorf, Gr. Zecher, Ratzeburg, Sterley, Kl. Zecher und Schmilau. Dieter Schulz (55) war der älteste und Niclas Loß (16) der jüngste Teilnehmer.

LN

„Die gute Konjunktur und niedrige Zinsen haben im Südosten Schleswig-Holsteins dazu geführt, dass die Investitionen von Unternehmen, Privatpersonen und Kommunen ...

15.05.2015

Für das Projekt „Demokratie leben!“ wird ein Begleitkomitee gebildet.

15.05.2015

Die jährlichen Säuberungsarbeiten im Freibad Steinhorst für die 58. Saison wurden kürzlich mit der Unterstützung von 46 Helfern aus den Steinhorster Vereinen abgeschlossen.

15.05.2015