Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Ersthelfer und Einsatzkräfte reanimieren Autofahrer
Lokales Lauenburg Ersthelfer und Einsatzkräfte reanimieren Autofahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 15.02.2019
Einsatzkräfte kümmern sich in Neu Börnsen um die Wiederbelebung eines 77-Jährigen. Quelle: TIMO JANN
Börnsen

Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurden am Freitagvormittag die freiwilligen Feuerwehrleute aus Börnsen, Kröppelshagen und Escheburg nach Neu Börnsen alarmiert. Als Einsatzort gegen 10.30 Uhr wurde die enge und verkehrsberuhigte Wohnstraße Am Büchenbergskamp gemeldet. "Vor Ort sind wir auf einen Rettungswagen getroffen, dessen Besatzung bereits mit der Reanimation eines Mannes beschäftigt war", berichtet Bernd Kreutner, der Chef der Feuerwehr Börnsen. Sofort unterstützten mehrere Feuerwehrleute die Mitarbeiter des Rettungsdienstes bei den Maßnahmen.

Nach Mitteilung der Polizei hatte ein 77 Jahre alter Autofahrer, der seine in der Siedlung lebende Tochter besuchen wollte, vermutlich aufgrund einer plötzlichen medizinischen Erkrankung die Kontrolle über seinen Nissan verloren, war von der Fahrbahn abgekommen und in einen Zaun gefahren. Passanten wurden auf den Unfall aufmerksam und fanden den Fahrer leblos hinter dem Lenkrad vor. Um den Mann aus dem Auto holen zu können, mussten sie den Kleinwagen beiseite schieben. Umgehend begannen dann Ersthelfer mit Wiederbelebungsmaßnahmen.

Fast eine Stunde lang kümmerten sich ein Notarztteam und Feuerwehrleute mit Herzdruckmassage und Beatmung um den Patienten. Dann konnte er ins Bethesda-Krankenhaus gebracht werden. Kreutner: "In so einer Situation ist es gut, dass viele unserer Kameraden als Sanitäter ausgebildet sind. Personell schlaucht so eine Reanimation an den Kräften, da hilft es, wenn man sich mal ablösen kann.“ Um Angehörige des 77-Jährigen kümmerte sich ein von der Polizei angeforderter Seelsorger.

Timo Jann

Die Schülerzeitung „Media Paper“ der Gemeinschaftsschule Schwarzenbek siegte im Landeswettbewerb. Insgesamt 120 Teilnehmer landesweit. Jetzt geht es zum Bundesentscheid nach Berlin.

14.02.2019

Der Berkenthiner Storch ist da. Wie gewohnt ist er einer der ersten Rückkehrer im Herzogtum Lauenburg. Im vergangenen Jahr war er sogar noch zwei Wochen früher an seinem Nest bei Familie Clasen.

14.02.2019

Ein Augenzeuge hat mit einem Video-Post in den sozialen Netzwerken auf eine Umweltsauerei aufmerksam gemacht – diese aber selbst nicht offiziell gemeldet.

14.02.2019