Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Onlineportal sorgt für 19 Hinweise
Lokales Lauenburg Onlineportal sorgt für 19 Hinweise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 10.09.2018
Spurensicherung im Hevi's Quelle: TIMO JANN
Schwarzenbek

Auf die Ermittler der Polizei wartet im Zusammenhang mit der Explosion im Schnellrestaurant „Hevi’s“ an der Hamburger Straße jetzt jede Menge Arbeit. 19 Hinweise sind über das zwei Wochen lang geschaltete Onlineportal aus der Bevölkerung zu dem Fall eingegangen. Erstmals hatte die Polizei im Lauenburgischen diese Methode der Informationsbeschaffung genutzt. Es werde einige Zeit dauern, alle eingegangenen Bild- und Videodateien zu sichten und zu bewerten, heißt es aus Ermittlerkreisen.

 

„Die Kriminalpolizei Geesthacht wertet das Bildmaterial zurzeit aus“, erklärte am Montag Rena Bretsch, die Sprecherin der Polizeidirektion in Ratzeburg. „Die Ermittlungen laufen weiterhin in alle Richtungen“, sagte sie.

 LKA lässt Türen sichern

Um mögliche Einbruchsspuren nachweisen und einem möglichen Tatwerkzeug zuordnen zu können, stellten Experten des Landeskriminalamtes (LKA) am Montag die Türblätter und Türzargen des Schnellrestaurants sicher. Feuerwehrmänner unterstützten die Ermittler des LKA dabei. Mit Trennschleifern wurden die Zargen aus dem Mauerwerk und die Türblätter aus den Halterungen geschnitten. Alle Türen hatten vorab Nummern bekommen, die in einem Gebäudeplan vermerkt wurden. Innen und außen wurde markiert, jeder Zapfen der Schlösser begutachtet.

Spurensicherung im „Hevi's“. Quelle: TIMO JANN

 

Vor einem Monat hatte eine Explosion das Stadtzentrum von Schwarzenbek erschüttert. Sofort stand das Lokal im Erdgeschoss in Flammen, Bewohner aus deiner Wohnung im ersten Obergeschoss brachten sich in Sicherheit. Die Feuerwehr war mit 50 Einsatzkräften vor Ort und löschte über mehrere Strahlrohre. Seit dem ist die im Erdgeschoss völlig ausgebrannte Wohn- und Geschäftshaus abgesperrt, die Polizei hat die Brandstelle als Tatort beschlagnahmt. Auch am Montag wurde noch einmal der Brandschutt unter die Lupe genommen. Die Ermittler nahmen einige Trümmer mit. Fakt ist, dass bei dem Brand nachgeholfen wurde. Die Explosion war schlagartig entstanden, Fassadenteile wurden dabei herausgesprengt.

Am 10. August stand das „Hevi’s“ in Flammen. Quelle: TIMO JANN

 Feuerwehr stützt Decke ab

Damit die vom Brand betroffenen Bewohner aus ihrer Wohnung Sachen holen konnte, hatten Feuerwehrleute bereits am Freitagabend die Erdgeschossdecke abgestützt. Statiker hatten Sorgen, was die Stabilität von Trägern angeht. Diese stabilisierte die Feuerwehr.

Timo Jann

Eine Explosion mit folgendem Großbrand hat in der Nacht zum Sonnabend ein Wohn- und Geschäftshaus im Stadtzentrum von Schwarzenbek zerstört.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!