Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Fähre Siebeneichen beendet erfolgreiche Saison
Lokales Lauenburg Fähre Siebeneichen beendet erfolgreiche Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 06.10.2019
Die einmalige Seilzugfähre auf dem Elbe-Lübeck Kanal verbindet die Orte Siebeneichen und Fitzen. Sie pendelt immer Sonnabends und Sonntags sowie an gesetzlichen Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. Quelle: Jens Burmester
Siebeneichen

„Wir haben eine sehr erfolgreiche Fährsaison hinter uns. Zukünftig werden wir die Arbeit auf noch mehr Schultern verteilen können“, sagt Thomas Franke. Franke ist Vorsitzender des Fördervereins Fähre Siebeneichen. Der Verein hatte vor drei Jahren gemeinsam mit der Gemeinde den Betrieb der bundesweit einmaligen und als technisches Denkmal eingetragenen Seilzugfähre über den Elbe-Lübeck-Kanal übernommen.

Zuvor hatte sich der Kreis aus finanziellen Gründen zurückgezogen. Seitdem setzen vor allem ehrenamtliche Fährleute Einheimische und Touristen an Wochenenden und Feiertagen auf der historischen Route zwischen Siebeneichen und Fitzen über. Am 3. Oktober feierten die Mitglieder mit Besuchern zum Saisonabschluss ihr schon beinahe traditionelles Fährfest.

Die Fähre Siebeneichen. Quelle: LN-Archiv

Nach einem Probejahr 2017 und der vom Jahrhundertsommer geprägten Saison 2018 hatte es der Verein in diesem Jahr mit einem normalen norddeutschen Sommer zu tun. „Das nicht ganz so gute Wetter hat nicht die große Rolle gespielt“, sagt Vorsitzender Franke. Auch wenn er die genauen Fahrgastzahlen noch nicht vorliegen habe, geht Franke von einer erfolgreichen Saison aus. „Die Gäste, die als Touristen die Fähren nutzen, empfinden sie, als was es ist: eine Attraktion“, sagt Franke. Aber auch viele ältere Menschen aus der Umgebung kämen gerne für eine Überfahrt nach Siebeneichen. Das Feedback der Nutzer sei immer sehr gut.

Fährmann im Ruhestand hilft aus

Als Erfolgsmodell habe sich inzwischen bestätigt, von den festen Fährpreisen abzugehen und stattdessen um eine Spende zu bitten. „Die Menschen sich eigentlich durchweg immer großzügig“, sagt Franke. Natürlich gebe es auch Ausnahmen. Bei der Arbeit des Fördervereins hätten sich inzwischen auch Routinen entwickelt, die Vieles erleichtern würden.

Ganz wichtig sei aber auch, dass der Nachwuchs bei den Fährleuten sichergestellt sei. So würden demnächst zwei weitere Ehrenamtler ihre Prüfung ablegen. Derzeit würde der Verein über vier ehrenamtliche Fährleute und einen Hauptamtler verfügen. Vier weitere Interessierte, darunter auch zwei Frauen, befänden sich derzeit in der Ausbildung zum Fährmann. „Geholfen hat uns auch, dass sich mit Horst Mariak ein ehemaliger Fährmann angeboten habe, bei Engpässen einzuspringen. „Das hat uns in diesem Jahr einige Male geholfen“, sagt Franke. Mit dem Zuwachs an engagierten Mitglieder lasse sich die Arbeit künftig auf noch mehr Schultern verteilen.

Fährglocke muss saniert werden

Auch Siebeneichens Bürgermeister Jan Lucas ist von der Arbeit des Vereins begeistert. „In einer Zeit, in der es immer schwieriger wird, Menschen für ein ehrenamtliches Engagement zu gewinnen, ist die Arbeit dieses Vereines gar nicht hoch genug zu bewerten“, sagt Lucas. Was der Verein leiste, sei „phänomenal“. Davor ziehe er den Hut.

Nach dem Fährbetrieb geht für den Verein nun die Winterarbeit los. So sollen die Ständer mit den Fährglocken überholt werden. „Neben den beiden Ständern muss auch eine der beiden Glocken saniert werden“, sagt Vorsitzender Franke. Die Elmenhorster Gießerei Wittkamp habe sich bereit erklärt, die Arbeiten kostenlos durchzuführen. „Darüber sind wir unheimlich froh“, sagt Franke. Die Fähre selbst bleibt in diesem Winter im Wasser. Eine Hauptuntersuchung in der Hitzler-Werft in Lauenburg stehe erst wieder im November 2020 an.

Hier lesen Sie Mehr zum Thema:

Fährmann hol über

Fähre schreibt schwarze Zahlen

Fähre Siebeneichen hat eine Zukunft

Förderverein will Fähre retten

Schilder-Streit an der Fähre

Von Holger Marohn

Ohne Vorbereitung rückten Schwarzenbeks Feuerwehrleute zu einer geheim gehaltenen Alarmübung aus. Dort trainierten sie den Löschangriff und die Menschenrettung in einem Abrisshaus.

05.10.2019

Die Demo für Toleranz und gegen Populismus in Berkenthin war das herausragende Ereignis im Herbst 2018. Das findet eine Fortsetzung: Diesmal wird in Ratzeburg für die Menschenwürde protestiert.

04.10.2019

Mitarbeiter der Kliniksozialdienste und Patienten empfehlen das Ameos Reha Klinikum Ratzeburg häufig weiter.

04.10.2019