Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Feuer in Schwarzenbeker Wohnhaus – Rettung für Bewohner in letzter Minute
Lokales Lauenburg Feuer in Schwarzenbeker Wohnhaus – Rettung für Bewohner in letzter Minute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 17.01.2020
Nachdem die Flammen gelöscht waren, belüfteten die Einsatzkräfte das Gebäude und konnten nach gut einer Stunde wieder abrücken. Quelle: christoph leimig
Schwarzenbek

Rettung im letzten Moment für einen Mann an der Kollower Straße: In der Nacht zum Freitag gegen 23.50 Uhr hörte ein Bewohner aus dem Keller des Mehrfamilienhauses, in dem er wohnt, einen Rauchwarnmelder piepen. Der Mann ging nachschauen, stellte eine Rauchentwicklung fest und fand die Ursache in dem zu seiner Wohnung gehörenden und zur Heimwerkstatt umgebauten Kellerraum.

Bewohner verlor Orientierung durch massive Wärmedämmung

„Die Rauchentwicklung war durch eine Verkleidung der Kellerdecken mit Styropor zur Wärmedämmung so massiv, dass der Mann die Orientierung verlor und nicht mehr aus dem Keller fand“, berichtete Feuerwehrchef Thorsten Bettin. Der Angriffstrupp entdeckte den vom Ruß völlig geschwärzten Mann im Kellervorraum und brachte ihn sofort in Sicherheit.

Die Feuerwehr rettete einen Rentner aus seinem verqualmten Bastelkeller.

Der Mann wurde mit Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht

Ein Rettungswagen brachte den etwa 80 Jahre alten Mann schließlich mit einer schweren Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Aus Sorge um ihren Mann musste auch die geschockte Ehefrau des Senioren versorgt werden. „Den eigentlichen Brand hatten wir dann schnell unter Kontrolle“, so Bettin.

Ursache des Feuers ist unklar

Aus ungeklärter Ursache war es auf einer Werkbank in dem Kellerraum zu einem Feuer gekommen. Die Hitze ließ den Styropor schmelzen und dort, wo er über der Werkbank brannte, massiv qualmen. Die anderen Bewohner des Hauses hatten sich selbst in Sicherheit bringen können, so dass niemand weiter verletzt wurde. Nachdem die Flammen gelöscht waren, belüfteten die Einsatzkräfte das Gebäude und konnten nach gut einer Stunde wieder abrücken.

Lesen Sie auch:

Von Timo Jann

Die Ratzeburger Politik, allen voran die SPD, sieht große Standortnachteile auf die Stadt zukommen – im Tourismus und in Wohn- und Lebensqualität –, wenn nicht mehr Ladesäulen für E-Autos aufgestellt werden.

17.01.2020

Um die Sicherheit auf dem Schulweg im Kuckucksredder in Breitenfelde zu gewährleisten, ist ein absolutes Halteverbot ausgewiesen worden, wo vorher Anwohner parken durften. Dagegen regt sich Widerstand. Anwohner haben nun sogar einen Rechtsanwalt eingeschaltet.

17.01.2020

Einen Abend mit Songs, Jigs und Reels aus Irland gibt es am Freitag, 24. Januar, um 20 Uhr im Quellenhof Mölln. Das Trio „Woodwind & Steel“ gastiert in Mölln.

17.01.2020