Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Feuer zerstört drei Autos, Carport und Schuppen in Krummesse
Lokales Lauenburg Feuer zerstört drei Autos, Carport und Schuppen in Krummesse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 02.08.2019
Feuer zerstört 3 PKW, Carport und zwei Schuppen. Feuerwehr verhindert Übergreifen auf Wohnhaus Quelle: Holger Kröger
Anzeige
Lübeck

Ein brennender Carport, zwei brennende Schuppen, aber zum Glück keine Verletzten: Das ist die vorläufige Bilanz eines Feuers in der Nacht zu Freitag in Krummesse.

Kurz vor Mitternacht in der Nacht zu Freitag ging die Meldung bei der Feuerwehr ein. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Krummesse fanden am Einsatzort drei lichterloh brennende Fahrzeuge in Vollbrand unter einem ebenfalls brennenden Carport vor. Angesichts dieser Lage wurde neben der alarmierten Berufsfeuerwache 2 auch die Wache 1 und ergänzend die Freiwillige Feuerwehr Kronsforde nach Krummesse entsandt.

Anzeige

Noch während die Einsatzkräfte ihre Ausrüstung aufbauten, griffen die Flammen auch auf zwei rechts und links neben dem Carport stehende Schuppen über und versetzten auch diese in Vollbrand. Vorrangig hieß es für die Einsatzkräfte, zwei Wohnhäuser vor einem Übergreifen der Flammen zu schützen. Nach Angaben der Einsatzleiterin Andrea Hess von der Berufsfeuerwehr ist das gelungen.

Mit mehreren Atemschutztrupps wurde die Brandbekämpfung von unterschiedlichen Seiten aufgenommen. Personen wurden durch das Feuer nach bisherigen Erkenntnissen der Feuerwehr nicht verletzt. Trotz des schnellen Eingreifens der 42 Brandbekämpfer konnte allerdings nicht verhindert werden, dass sowohl die drei Autos als auch die Carports und die beiden Schuppen abbrannten.

Weshalb es zu dem Feuer gekommen ist, untersuchen jetzt die Brandermittler der Kripo. Beamte des Kriminaldauerdienstes haben noch während der Löscharbeiten ihre Tätigkeit aufgenommen. Der Brandort wurde beschlagnahmt.

Mehrere Anrufer hatten das Feuer gemeldet. Nach Auskunft der Feuerwehr berichteten sie übereinstimmend, dass alle Fahrzeuge zum Zeitpunkt des Notrufes schon in voller Ausdehnung gebrannt hätten. Zumindest ein Anwohner hat noch während der Löscharbeiten den Kontakt zu den Kriminalbeamten gesucht, um seine Beobachtungen zu Protokoll zu geben. Die Straße Lange Reihe war während des Einsatzes voll gesperrt.

Feuerwehr verhindert Übergreifen auf Wohnhaus

.

MOPICS