Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Spektakulär und feurig ins neue Jahr
Lokales Lauenburg Spektakulär und feurig ins neue Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 21.01.2019
Spektakulär und feurig: Die Künstler von  „Fire Lights Art“ heizten den Besuchern beim Feuerfest in Geesthacht ordentlich ein.
Spektakulär und feurig: Die Künstler von „Fire Lights Art“ heizten den Besuchern beim Feuerfest in Geesthacht ordentlich ein. Quelle: Timo Jann
Anzeige
Geesthacht

Trotz Personalnot haben Sandra Muschack und Frauke Lack, die beiden verbliebenen Mitarbeiterinnen des Jugendzentrums Alter Bahnhof, große Pläne: „Wir haben die Kinderdisco neu belebt, bieten weiterhin unsere Gruppen und den offenen Treff an, und bereiten das Piratenfest vor“, berichtet Sandra Muschack, die Leiterin des Jugendzentrums an der Bahnstraße. Ein Kollege hat das Team gerade verlassen, außerdem ist die Stelle des Stadtjugendpflegers schon länger unbesetzt. „Das merken wir schon, aber wir wollen natürlich weiter für die Kinder und Jugendlichen da sein“, sagt Sandra Muschack.

Feuerfest: So viele Besucher wie noch nie

Mit dem traditionellen Feuerfest „Feuer und Flamme“ startete das Jugendzentrum jetzt ins neue Jahr. „Es waren so viele Besucher da wie noch nie“, sagt Sven Minge, der Vorsitzende des Stadtjugendrings (SJR). Jugendzentrum und SJR kooperieren beim Feuerfest miteinander. Bereits zum 18. Mal gab es auf dem Parkplatz neben dem Alten Bahnhof Schwedenfackeln und Feuerkörbe, lautstarken Sound der Lüneburger Schrotttrommler und die Show mit Fackel-Phillip – dieses Mal als Fire-Lights-Art zusammen mit seiner Freundin Sarah.

Spektakulär und feurig: Die Künstler der Gruppe „Fire Lights Art“ heizten den Besuchern beim Feuerfest in Geesthacht ordentlich ein – ob mit Feuerspucken, Fackel-Jonglieren oder Pyrotechnik.

Rene Breitbach (Currypavillon) unterstützte mit einem Grillstand der SJR, verkaufte Apfelpunsch und Kakao. „Eine tolle Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen, es entwickelt sich zum Familienfest für Jung und Alt“, sagt Minge. Abordnungen vieler Vereine, etwa die Pfadfinder „Royal Rangers“, aber auch Familien nutzten das Feuerfest, um sich über die Angebote des Jugendzentrums und des Stadtjugendrings zu informieren. „Wir planen auch wieder zusammen das Sommerferienprogramm“, sagte Sandra Muschack.

12 000 Besucher im Alter zwischen sechs und 20 Jahren wurden 2018 im Jugendzentrum gezählt. Am 8. Februar laden Sandra Muschack und Frauke Lack mit Unterstützung ihrer You-Teamer zur nächsten Kinderdisco ein. Das sind Jugendliche, die sich ehrenamtlich engagieren und das Team des Jugendzentrums unterstützen. Los geht es um 16 Uhr. „Dank der Unterstützung unsere3r Teamer können wir das gut realisieren“, sagt Sandra Muschack. Auch beim Piratenfest am Sonnabend, 11. Mai, auf dem Spielplatz am Strandweg sind die You-Teamer wieder mit am Start und betreuen die Stationen.

Die unbesetzten Stellen können so aber natürlich nicht ausgeglichen werden. „Gerade der Stadtjugendpfleger fehlt schon, um unsere Arbeit zu vertreten, beispielsweise gegenüber dem Kreis“, sagt Sandra Muschack. Seit dem Ausscheiden von Jens-N. Fischer als Stadtjugendpfleger in 2014 – der Jahrzehnte in Geesthacht aktiv war – muss die seit fast einem Jahr unbesetzte Stelle bereits ein drittes Mal neu besetzt werden.

Timo Jann