Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Lauenburg Fast wie echt: Feuerwehr probt Supermarkt-Brand in Geesthacht
Lokales Lauenburg

Feuerwehr probt Supermarkt-Brand in Geesthacht

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 06.11.2021
Täuschend echt war das Szenario, dem sich Geesthachts Feuerwehrleute am Sonnabend bei einer Alarmübung gegenübersahen.
Täuschend echt war das Szenario, dem sich Geesthachts Feuerwehrleute am Sonnabend bei einer Alarmübung gegenübersahen. Quelle: Timo Jann
Anzeige
Geesthacht

Zu einer überraschenden Einsatzübung alarmierte die Integrierte Regional-Leitstelle Süd in Bad Oldesloe die drei Wachen der Geesthachter Feuerwehr am Sonnabend gegen 10.15 Uhr. „Unklare Rauchentwicklung, mehrere Anrufer“, hieß die Information, mit der die Feuerwehrleute der Hauptwache, der Wache Nord und der Ortswehr Grünhof-Tesperhude zur Hansastraße alarmiert wurden.

Täuschend echt war das Szenario, dem sich Geesthachts Feuerwehrleute am Sonnabend bei einer Alarmübung gegenübersahen. Quelle: Timo Jann

Dort konnte vor dem Abriss ein leerstehender Rewe-Markt für eine Übung genutzt werden. „Das Objekt hatte sich sehr kurzfristig angeboten, da wollten wir die Chance nutzen“, sagte Geesthachts Feuerwehrchef Sascha Tönnies. Dank Wannen, in denen auf dem Flachdach Flüssigkeiten angezündet wurden, konnte schon auf der Anfahrt für ein täuschend echtes Szenario gesorgt werden. Und auch im Markt sorgte Brandgut zusätzlich zur Nebelmaschine für eine realistische Verqualmung.

Täuschend echt war das Szenario, dem sich Geesthachts Feuerwehrleute am Sonnabend bei einer Alarmübung gegenübersahen. Quelle: Timo Jann

Von der Drehleiter aus, über eine Steckleiter und im Innenangriff nahmen die Feuerwehrleute mehrere Strahlrohre zur Brandbekämpfung vor. Später sorgte der Hinweis, dass drei Personen vermisst wären, für ordentlich Bewegung an der Einsatzstelle.

Täuschend echt war das Szenario, dem sich Geesthachts Feuerwehrleute am Sonnabend bei einer Alarmübung gegenübersahen. Quelle: Timo Jann

Zahlreiche Schaulustige verfolgten das Szenario an der stark frequentierten Straßenecke in der Oberstadt. „Vielen Dank an Rewe und die am Abbruch beteiligten, dass uns diese Übung hier ermöglicht wurde“, so Tönnies.

Täuschend echt war das Szenario, dem sich Geesthachts Feuerwehrleute am Sonnabend bei einer Alarmübung gegenübersahen. Quelle: Timo Jann

Der Rewe-Markt, der rund 10 000 Menschen in der Geesthachter Oberstadt versorgt, soll abgerissen werden. Das Unternehmen plant auf dem Areal dann den Neubau einer modernen größeren Filiale. Die soll 2022 eröffnet werden.

Täuschend echt war das Szenario, dem sich Geesthachts Feuerwehrleute am Sonnabend bei einer Alarmübung gegenübersahen. Quelle: Timo Jann

Von Timo Jann