Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Feuerwehr verhindert Großbrand
Lokales Lauenburg Feuerwehr verhindert Großbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 14.03.2019
Einen Brand in einem Schuppen bekam die Feuerwehr schnell in den griff, bevor der Dachstuhl komplett brannte. Quelle: Timo Jann
Lauenburg

„Das war schon knapp“, sagt Lauenburgs Feuerwehrchef angesichts eines Brandes am Donnerstagmorgen in der Stadt. Anwohner des Büchener Wegs hatte gegen 9.35 Uhr den Notruf gewählt, sie sahen heftigen Rauch aus einem Haus am Brunnenweg aufsteigen. Mit dem Stichwort Dachstuhlbrand schickte die Leitstelle die Feuerwehren aus Lauenburg, Buchhorst und Schnakenbek zum Einsatzort.

„Der Bewohner eines Einfamilienhauses hatte im Schuppen ein Feuer entzündet. Die Flammen hatten, von ihm zunächst wohl noch unbemerkt, bereits die Dachbalken erfasst“, so Heuer. Die Feuerwehr war zum Glück schnell vor Ort und hatte die Flammen unter Atemschutz im Innenangriff schnell abgelöscht. „Das ist den aufmerksamen Nachbarn zu verdanken“, lobt Heuer den Notruf. Nach einer Stunde war der Einsatz erledigt.

Der Mann, der das Haus gerade renoviert, hatte in dem Schuppen wohl Unrat verbrannt, deshalb übernahm die Polizei den Fall.

Der Alarm war bereits der 40. Einsatz in diesem Jahr für Lauenburgs ehrenamtliche Brandschützer.

Timo Jann

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Freitag eröffnet mit „Ernsting’s Family“ das erste Geschäft im Neubau an der Hauptstraße. In das Obergeschoss zieht die Barmer Ersatzkasse. Zwei Wohnungen mit Seeblick noch frei.

13.03.2019

Einhüllentanker, die kein Gefahrgut mehr transportieren dürfen, alte Besatzungen, die nicht mehr fahren wollen. In Lauenburg haben viele Schiffe festgemacht.

13.03.2019

Vier Stunden waren Polizisten in Geesthacht im Einsatz, um Verkehrssünder zu kontrollieren. Ein Fall ist besonders brisant: Der Fahrer telefoniert am Steuer, ist nicht angeschnallt – und verursacht fast einen Auffahrunfall.

13.03.2019