Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Amtswehrfest und Jubiläen in Sterley
Lokales Lauenburg Amtswehrfest und Jubiläen in Sterley
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 01.06.2019
Feuerwehren und gute Stimmung soweit das Auge reicht: Amtswehrfest und Jubiläen in Sterley. Quelle: Thomas Biller
Anzeige
Sterley

90 Jahre Freiwillige Feuerwehr Sterley, 60 Jahre Musikzug: Da bot sich die Ausrichtung des Amtswehrfestes Lauenburgische Seen 2019 einfach an. Das am Freitag begonnene Festprogramm wird am Sonntagvormittag noch fortgesetzt.

Traditionell ist der große, gemeinsame Umzug durch die Gemeinde am Sonnabendnachmittag der Höhepunkt eines Amtswehrfestes. Alle 25 Wehren aus dem Amtsbereich kamen pünktlich zum Festumzug. In Sterley schlossen sich noch Geräteschauen mit Vorführungen und ein Platzkonzert an, bevor am Abend zum Tanz gebeten wurde.

Anzeige

Am Freitagabend standen die feierlichen Ehrungen und Beförderungen sowie die Grußworte der geladenen Gäste im Mittelpunkt. Kreispräsident Meinhard Füllner sagte über die Freiwilligen Feuerwehren: „Sie erbringen ehrenamtlich gesellschaftspolitische Leistungen. Sie sind Dienstleister an unserer Gesellschaft – für andere Menschen.“ Füllner hob, wie auch weitere Gastredner, die Bedeutung des Musikzuges hervor. „Mit ihrer Musik sind Sie überregional präsent“, sagte der Kreispräsident.

Wiederholt wurde in den Grußworten betont, so auch von Amtsleiter Heinz Dohrendorff, dass es in Sterley dieses Jahr gelungen sei, mit Timo Albers einen neuen Wehrführer zu finden. „Das ist großartig“, meinte Dohrendorff.

Weitere Beförderungen und Ehrungen

Wehrführer Timo Albers wurde zum Oberlöschmeister, Dieter Redepenning zum Löschmeister befördert.

Klaus-Dieter Müther erhielt das Brandschutz-Ehrenzeichen Silber für 25 Jahre, Rita Lassen und Heinrich Hagemann das Brandschutz-Ehrenzeichen Gold für 40 Jahre. Arno Warschun erhielt für 24 Jahre Wehrführung das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber.

Das Dienstabzeichen für 60 Jahre ging an Karl Ulrich und Ferdinand Gatermann. Für 70 Jahre Feuerwehr erhielt Arnold Sandberg das Dienstabzeichen.

Nur Eingeweihte wussten vor dem Abend von der Ehrung für Paul-Gerhard Beckmann. Sterleys Bürgermeisterin Ariane Redepenning: „Wir alle, mich selbst eingeschlossen, sind immer fest davon ausgegangen, dass Du Ehrenwehrführer bist. Aber das stimmt gar nicht. Heute machen wir es daher offiziell!“

Der heute 82-jährige „Becki“, wie er in Sterley von allen liebevoll genannt wird, war 30 Jahre lang Wehrführer der Gemeinde, und Bürgermeisterin Redepenning ließ es sich nicht nehmen, selbst die feierliche Ehrung vorzunehmen.

Das Festprogramm wird am Sonntag um 10 Uhr mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche fortgesetzt. Ab 11 Uhr schließt sich ein Frühschoppen mit Blasmusik im festlich geschmückten Kulturzentrum an.

Thomas Biller