Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Geesthachter Freizeitbad putzt sich heraus
Lokales Lauenburg Geesthachter Freizeitbad putzt sich heraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:31 21.03.2019
Frühjahrsputz: Marion Arpe schiebt bei der Reinigung des Schwimmerbeckens in Geesthacht eine Ladung mit schmutzigem Wasser Richtung Sprunggrube. Hinter ihr kommt die blaue Bodenbeschichtung wieder durch. Quelle: Timo Jann
Anzeige
Geesthacht

Hochdruckreiniger, Wasserschieber, Gummistiefel und Arbeitshandschuhe: Wo sich im Sommer die Besucher des Freizeitbades im Wasser vergnügen oder im Bikini in der Sonne liegen, herrscht jetzt Großputz. „Bis zum Saisonstart am 1. Mai soll ja alles hübsch sein“, berichtet Tanja Butzin, die Leiterin des Freizeitbades am Elbufer. Fünf Mitarbeiter sind derzeit damit beschäftigt, alles auf Vordermann zu bringen.

Sechs bis acht Wochen putzen und reparieren

„Sechs bis acht Wochen muss man rechnen, ehe die Becken, das Freigelände und die Technik zur Saison klar sind. Jeder Tag mit gutem Wetter zählt“, berichtet Bademeisterin Marion Arpe. Zunächst geht es dem Winterschmutz im Schwimmerbecken an den Kragen. Das Wasser wurde abgelassen, sämtlicher Dreck wird in die Sprunggrube gekehrt und dann dort beseitigt. „Vier Durchgänge brauchen wir, bis alles ordentlich ist“, sagt sie. Bei den Reinigungsarbeiten fallen immer auch gleich Schäden an der Abdichtung auf, die dann markiert und später neu verschweißt werden können.

Anzeige

„Nächste Woche werden wir wohl im Nichtschwimmerbecken loslegen können“, sagt Marion Arpe. Das sonnige und warme Wetter dieser Tage weckt beinahe Lust auf einen Besuch im Freibad.

170 000 Gäste im vergangenen Sommer

Im vergangenen Jahr wurden 170 000 Gäste im Freizeitbad gezählt. Das super Wetter lockte viele Menschen an. Zum Vergleich: Das absolute Rekordjahr war 2005, damals wurden mehr als 230.000 Besucher in dem Bad gezählt. Mit 24 Grad Wassertemperatur hat das Schwimmbad besonders viele Fans.

Der Verkauf der Saisonkarten startet bereits am 1. April. Stammkunden unter den Badegäste können diese montags bis freitags zwischen 9 und 18 Uhr im Kundenzentrum der Stadtwerke Geesthacht in der Schillerstraße 9 bekommen. Die Karten erscheinen in einem neuen Design und sind für die nächste Saison wieder aufladbar. Der zukünftige Karteninhaber kann das Ticket nur gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises abholen. Für den Fall, dass die Saisonkarte verschenkt werden soll, stellen die Stadtwerke einen Gutschein aus.

Die Saisonkarte kostet für Erwachsene 80, für Kinder 40 und für Familien 120 Euro. Als Bonus für alle Strom-, Gas- und Wärmekunden der Stadtwerke erhalten diese ihre Saisonkarten zum ermäßigten Preis.

Timo Jann

Lauenburg Claudio Maniscalo aus Mölln bei „Sherlock Holmes“ - Möllner begeistert bei Musical in Hamburg
21.03.2019
Anzeige