Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Auf Geesthachts Niederdeutscher Bühne holt Käthe die Kuh vom Eis
Lokales Lauenburg Auf Geesthachts Niederdeutscher Bühne holt Käthe die Kuh vom Eis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:00 14.02.2020
Annika Petersen, Mario Freese, Claudia Müller, Arne Kloodt und Andrea Behrens (von links) freuen sich schon auf die Vorstellungen von „Käthe haalt de Koh van’t Ies“ Quelle: Timo Jann
Geesthacht

Das kann ja was werden! Die technisch hinter dem Mond lebende Bäuerin Käthe wird von ihren Feriengästen aus der Stadt dazu animiert, auf ihrem vor der Insolvenz stehenden Hof zu dessen Rettung vegane Märchen aufzunehmen und bei YouTube einzustellen – das ist grob zusammengefasst die Handlung des neuen Stückes der Niederdeutschen Bühne. Unter der Regie von Marianne Kurtz proben Claudia Müller (Bäuerin Käthe), Annika Petersen (Erzieherin Leonie), Andrea Behrens (Insolvenzverwalterin Rechtsprecher), Mario Freese (Möchtegern-Casanova Jürgen) und Arne Kloodt (Feriengast Pascal) für das Stück. Am 21. März ist im Kleinen Theater an der Schillerstraße Premiere.

2019 war das Jubiläumsjahr

Auf ihrer Hauptversammlung zogen die Mitglieder des Theatervereins jetzt Bilanz für 2019. Es war das Jubiläumsjahr – 100 Jahre Niederdeutsche Bühne wurde das ganze Jahr über gefeiert. „Wir hatten ein sehr schönes und erfolgreiches Jahr. Neben unseren Stücken wurden auch die Jubiläumsgala, der Tag der offenen Tür und die anderen Angebote sehr gut besucht. Das hat richtig Spaß gemacht“, sagt Claudia Müller, die Sprecherin des Vereins.

Dass sich die Mitglieder einig sind, zeigte sich bei den Wahlen. Marianne Kurtz als Erste Vorsitzende, Marcel Jammer als Zweiter Vorsitzender, Dieter Jebens als Kassierer und Christine Kasch als Schriftführerin wurden in ihren Ämtern bestätigt. Kerstin Langanke wurde für 20-jährige Mitgliedschaft geehrt.

„Das Stück ist ein krasser Gegensatz zu der alten Komödie, die wir im Herbst aufgeführt haben“, berichtet Marianne Kurtz. „Mir war wichtig, einen Gegensatz zu finden. Mich reizt es sehr, denn das neue Stück ist sehr modern ausgerichtet“, sagt sie. „Käthe haalt de Koh van’t Ies“ (Käthe holt die Kuh vom Eis) stammt aus der Feder von William Danne. „Wir haben die Passagen teilweise überarbeiten müssen, um es nicht zu sehr ausarten zu lassen“, sagt die Regisseurin.

Proben für neues Stück in vollem Gang

Mit dem Verlauf der Proben ist sie zufrieden. Die Schauspieler treffen sich bereits regelmäßig in der Theaterwerkstatt hinter dem Krügerschen Haus, um das Stück einzustudieren. „Die Gäste aus der Stadt bekommen mit, wie mein Hof finanziell in Not gerät und haben dann die Idee, ihn mit den YouTube-Filmen zu retten“, berichtet Claudia „Käthe“ Müller. „Die veganen Märchen für Öko-Mütter entpuppen sich als voller Erfolg“, sagt die Schauspielerin. „Diese Bauernhof-Komödie darf man auf keinen Fall verpassen, das wird richtig gut“, ist Marianne Kurtz überzeugt.

Von den Schauspielern wird auch immer spontan ein Gast aus der ersten Reihe integriert. „Dazu verraten wir aber nicht mehr“, sagt Marianne Kurtz. Die Karten für die Premiere und die weiteren Aufführungen am 27. Und 28. März sowie am 3., 4., 17., 18., 19., 24. und 25. April gibt es bei Zigarren Fries (Bergedorfer Straße 46) und im Kleinen Theater (Schillerstraße 33).

Neues aus Geesthacht:

Von Timo Jann

Die Raiffeisenbank Ratzeburg gibt ihre Filiale in der Großen Wallstraße auf und konzentriert sich ab April auf den Standort der Hauptverwaltung an der Schweriner Straße – am „Raiffeisenturm“.

14.02.2020

Es tut sich was im zukünftigen Neubaugebiet „Dreiangel“: Die Erschließungsarbeiten haben begonnen. Vier große Bagger und ein Radlader graben sich zur Zeit durch das drei Hektar große Baugebiet.

14.02.2020

Im festlichen Rahmen präsentierte sich die Freisprechungsfeier der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik für den Kreis Herzogtum Lauenburg am 7. Februar in der Waldhalle in Mölln.

14.02.2020