Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Geesthacht ist Fairtrade-Stadt
Lokales Lauenburg Geesthacht ist Fairtrade-Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 19.12.2018
Geesthacht ist die erste Fair-Trade-Stadt im Kreis Herzogtum Lauenburg. Bürgermeister Olaf Schulze freut sich. Quelle: Holger Marohn
Anzeige
Geesthacht

Zucker, Kaffee, Tee, Kekse und Schokolade machen es möglich. Die Stadt Geesthacht hat sich erfolgreich für die Kampagne zertifizieren lassen. An der Elbe gibt es künftig Produkte, die von Kleinbauernfamilien zu fairen Preisen gekauft worden sind. Geesthacht ist die erste Stadt im Kreis, die sich jetzt so nennen darf.

„Wir haben vor fast einem Jahr den Antrag gestellt. Nun haben wir es geschafft“, sagt Bürgermeister Olaf Schulze. Eine öffentliche Feier mit Vorstellung des Konzeptes werde es am 10. Januar im Kleinen Theater Schillerstraße geben.

Anzeige

Um den Namen Tragen zu dürfen, musste die Stadt nicht nur im Rathaus Kaffee, Schokolade, Zucker und Tee mit Fairtrade-Siegel verwenden, sondern auch Partner wie Restaurants, Supermärkte, eine Schule sowie bestenfalls eine Kirche und in der Fairtrade-Bewegung engagierte Menschen nachweisen. Alles das ist in Geesthacht gelungen.

In Schleswig-Holstein gibt es 24 anerkannte Fairtrade-Towns. Die erste Stadt in Schleswig-Holstein war Lübeck als 65. Stadt bundesweit. Weltweit tragen etwa 2000 Städte in mehr als 30 Ländern den Titel.

Holger Marohn

Lauenburg Illegale Müllentsorgung - Polizei sucht Umweltsünder in Nusse
19.12.2018
19.12.2018