Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg ARD-Dreh: Geesthacht verwandelt sich ins fiktive Dorf Schwanitz
Lokales Lauenburg ARD-Dreh: Geesthacht verwandelt sich ins fiktive Dorf Schwanitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 14.11.2019
Jana Klinge spielt jetzt zusammen mit Hinnerk Schönemann in „Nord bei Nordwest“ die Hauptrollen. Quelle: TIMO JANN
Geesthacht

Im fiktiven Ostseeort Schwanitz, in dem die beliebte Krimireihe „Nord bei Nordwest“ (ARD) spielt, werden erneut zahlreiche Szenen aus Geesthacht zu sehen sein. Das Filmteam im Auftrag von NDR und ARD Degeto dreht aktuell am Gut Hasenthal, war aber auch am Lokschuppen der Arbeitsgemeinschaft Geesthachter Eisenbahn (AGE), in einer Bunkerruine am Krümmeler Wasserturm und im Bistal aktiv.

Regisseurin Nina Wolfrum bespricht mit Kameramann Uwe Neumeister die nächsten Einstellungen für den Dreh am Gut Hasenthal. Quelle: TIMO JANN

Erstmals steht für die beiden Folgen, die derzeit produziert werden, Jana Klingel mit Hinnerk Schönemann vor der Kamera. Schönemann sielt wie gewohnt den früheren Polizisten Hauke Jacob, der in Schwanitz jetzt als Tierarzt praktiziert. Jana Klinge hat die Rolle der örtlichen Kommissarin (Filmname Hannah Wagner) übernommen, die bisher von Henny Reents gespielt wurde. Die war ausgestiegen. „Es ist ein super Team, das mich mit offenen Armen empfangen hat“, berichtete Jana Klinge am Set. „Es war total aufregend, weil alle irgendwie eine gewisse Erwartungshaltung hatten, aber ich freue mich total über diese Rolle“, sagte sie. Sie spielte unter anderem in „Notruf Hafenkante“, „Tatort“ und „Soko“ mit. „Es macht immer noch Spaß“, scherzte Schönemann, der jahrelang mit Henny Reents „Nord bei Nordwest“ gedreht hatte. Das Trio wird wie gewohnt durch Tierarzthelferin Marleen Lohse ergänzt.

Die beiden neuen Episoden heißen „Der Anschlag“ und „Conny und Maik“, Regie führt Nina Wolfrum, die Kamera führt Uwe Neumeister. Voraussichtlich 2021 sollen sie ausgestrahlt werden. Noch bis 22. November werden die Dreharbeiten dauern.

Die Szenen, die aktuell in Geesthacht gedreht werden, gehören zu „Conny und Maik“. In der Folge bekommt Hannah Wagner in Schwanitz Besuch aus ihrem alten Leben: Der junge Maik Lisek (Slavko Popadic) hatte sich mit den falschen Leuten eingelassen. Um seine Schulden zurückzahlen zu können, bedrängt er Hannah, ihm Geld zu geben. Auf dem Rückweg überfällt er die Tankstelle von Mehmet Ösker (Cem Ali Gültekin). Hauke nimmt die Verfolgung auf, landet aber mit einer Kopfverletzung im Krankenhaus. Währenddessen hat Tierarzthelferin Jule auf einem Bauernhof alle Hände voll zu tun, denn dort ist eine Seuche ausgebrochen. Die Bäuerin gibt Conny (Luisa-Céline Gaffron) die Schuld daran, die daraufhin bei Maik, der sich eigentlich in einer Scheune versteckt, Trost sucht. Gemeinsam starten sie einen folgenschweren Raubzug...

Dreharbeiten für die ARD-Krimireihe "Nord bei Nordwest" in Geesthacht. „Conny und Maik“ flüchten in einem alten Pontiac. Quelle: TIMO JANN

„Die allein stehende Scheune zu finden war unser größtes Problem“, berichtete Nina Wolfrum. Googlemaps wurde studiert, Locationscouts losgeschickt. Beim Gut Hasenthal wurde man fündig. Die abseits gelegene Scheune, in der Erntevorräte und landwirtschaftliche Geräte lagern, passte dem Filmteam optimal als Motiv ins Bild.

Dreharbeiten für die ARD-Krimireihe "Nord bei Nordwest" in Geesthacht. Diese alleinstehende Scheune hatte die Filmcrew lange gesucht. Quelle: TIMO JANN

Von Timo Jann

Um Politiker und Bevölkerung aufzurütteln, demonstrieren zur Stunde Tausende Landwirte am Donnerstag in Hamburg. Auch Bauern aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg waren dort zahlreich vertreten: 168 Trecker machten sich am Donnerstagmorgen auf den Weg in die Hansestadt.

14.11.2019

Die Hängepartie um die Zukunft des Tontaubenschießplatzes Hundebusch geht weiter. Das vom WTC vorgelegte Konzept zum Weiterbetrieb wird von Teilen der Kreispolitik als „unseriös“ bezeichnet.

14.11.2019

Der Ausbildungsmarkt in Stormarn und dem Herzogtum Lauenburg bietet so viele Ausbildungsplätze wie seit fünf Jahren nicht.

14.11.2019