Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Geesthachts Elbschleuse wegen Personalmangel dicht – wieder Stillstand auf der Elbe
Lokales Lauenburg Geesthachts Elbschleuse wegen Personalmangel dicht – wieder Stillstand auf der Elbe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:01 15.08.2019
Mangels Personal wird Geesthachts Schleuse voraussichtlich einige Tage und Nächte nicht besetzt sein. Quelle: Timo Jann
Geesthacht

Nach dem Stillstand durch den Schaden am Geesthachter Stauwehr und einem massiven Schiffsstau am Hebewerk Scharnebeck vergangene Woche ging auch am Donnerstag auf der Oberelbe zeitweise nichts mehr: Die Geesthachter Schleuse stand still. Auch am Freitag in der Spätschicht und in den Folgetagen voraussichtlich nachts soll der Betrieb über Stunden ausgesetzt werden.

„Krankheit, Urlaub… extremer Personalmangel“, so Tilman Treber, der Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes (WSA) in Lauenburg. „Deshalb muss eine Schicht ausfallen“, sagt er. In der Folge wird erwartet, dass sich mehrere Binnenschiffe an der Schleuse stauen werden, um auf die Öffnungszeiten zu warten.

Erneuter Rückschlag für Elbschifffahrt

„Wir haben elf Schiffe im Einsatz und die Hälfte davon ist von diesen neuerlichen Sperrungen betroffen“, berichtet Heiko Tominski von der Deutschen Binnenreederei AG. „Eigentlich wollten wir nach dem Stillstand vor einer Woche bis diesen Freitag wieder im Liniendienst fahren. Aber jetzt wirft uns das erneut zurück“, berichtet er.

Binnenschiffe von und nach Hamburg verpassen ihre Anschlüsse, Fracht muss zwischengelagert werden und kommt verspätet an. „Das ist für die Branche fatal“, sagt Tominski. Er kündigte an, dass die Verbände gegen die Schließzeiten protestieren würden. „Da muss sich doch Personal finden, notfalls von anderen Schleusen“, hofft er.

Mangels Personal wird Geesthachts Schleuse voraussichtlich einige Tage und Nächte nicht besetzt sein. Quelle: Timo Jann

Es wird weitere Einschränkungen geben

Mit der Schifffahrtspolizeilichen Anordnung 081/2019 teilte das WSA Lauenburg am Mittwoch den „eingeschränkten Betrieb“ der Schleuse in Geesthacht mit. Zunächst für Donnerstag, später dann auch für Freitag und Treber kündigte auf Nachfrage an, dass mit weiteren Einschränkungen in den folgenden Tagen zu rechnen sei.

Die Schleuse gilt als Engstelle für den Frachtverkehr von uns nach Hamburg. Sie muss passiert werden, damit der künstlich aufgestaute Höhenunterschied am Stauwehr überwunden werden kann. 2018 wurden gut 14.000 Binnenschiffe in der Schleuse registriert.

Der Arbeitsplatz eines Schleusenwärters an der Geesthachter Schleuse. Quelle: Timo Jann

Eine Alternative gibt es nicht

„Eine Alternative um von Hamburg ins deutsche Wasserstraßennetz zu kommen gibt es nicht“, verdeutlicht Tominski die Dramatik, die die Sperrungen bieten.

Bis vor einigen Jahren gab es aufgrund technischer Defekte hin und wieder Sperrungen der Schleusenanlage. Doch seit der umfassenden Sanierung beider Kammern gilt der Betrieb technisch als zuverlässig.

Bilder: Die Schäden am Geesthachter Stauwehr

Verheerende Situation an der Oberelbe: Das Wasser fließt massiv ab, die Hinterlandanbindung des Hamburger Hafens ist unterbrochen. Grund ist ein Schaden am Stauwehr bei Geesthacht.

Mehr zum Thema:
So geht es beim Ausbau des Elbe-Lübeck-Kanals weiter

Von Timo Jann

Diagnose Gehirn-Tumor: Nach der erschütternden Nachricht für die elfjährige Anna Lina aus Groß Grönau nahmen ihre Eltern innerlich schon Abschied – doch dann gab es plötzlich wieder Hoffnung. Jetzt möchte die Familie „Danke“ sagen.

15.08.2019
Lauenburg Sozialgesetz „aufgefrischt“ - Mehr Geld für Schüler durch Bildungspaket

Finanzielle Erleichterung für sozial schwache Familien: Mit dem neuen Schuljahr steigt die soziale Teilhabe von zehn auf 15 Euro monatlich und auch die Lernförderung gibt es jetzt früher.

15.08.2019

Ein Onkel und sein Neffe müssen für vier Jahre und sechs Monate sowie für drei Jahre und neun Monate hinter Gitter. Die Serieneinbrecher hatten ihre Taten gestanden, doch ihre Aussagen ließen bei der Richterin erhebliche Zweifel aufkommen.

14.08.2019