Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Geldstrafe für Schläger aus Bliestorf
Lokales Lauenburg Geldstrafe für Schläger aus Bliestorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 30.04.2013
Von Florian Grombein
Ratzeburg

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Männer (25, 26) am 26. August 2012 gegen vier Uhr in der Frühe einen 19-jährigen Ratzeburger gemeinschaftlich zusammengeschlagen und dabei sein Handy zerstört haben. Der Ratzeburger wollte seine Freundin in Bliestorf besuchen, als er auf die alkoholisierten Täter traf. „Sie haben mir ins Gesicht geschlagen.

Ich wollte die Polizei anrufen, doch sie haben mir das Handy aus der Hand getreten. Als ich es aufheben wollte, haben sie mir immer wieder in den Rücken getreten“, berichtete der Angeklagte mit fester Stimme im Gerichtssaal. Viele Prellungen am Körper und im Gesicht, eine Platzwunde am Auge und eine geprellte Hand wurden am Tag darauf in der Lübecker Uniklinik attestiert. Nur in der Erklärung für die Auseinandersetzung stimmten Opfer und Angeklagte überein. Der 19-Jährige hörte, dass die Angeklagten über den Bruder seiner Freundin lästerten und stellte sie zur Rede. „Noch im Reden habe ich den ersten Schlag ins Gesicht bekommen“, so das Opfer.

Die Version der Angeklagten wich deutlich ab. „Es war nur eine Rangelei. Wir haben uns nur gegenseitig geschubst. Die beiden Bliestorfer Fußballkollegen kamen laut eigener Aussage nach reichlich Korn-Cola gerade aus der Discothek Ziegelei. Der Ratzeburger ließ sich von Freunden mit dem Auto absetzen und wartete auf seine Freundin, die ihn zu Fuß abholen sollte. Die Bliestorferin (17) beobachtete den Vorfall und sagte ebenfalls vor Gericht aus. Sie bestätigte die Version ihres Freundes. Theoretisch hätte auch die Möglichkeit bestanden, das Verfahren gegen Auflagen einzustellen.

Doch dafür verlangten Richter Martin Mrozek und Staatsanwältin Kirsten Lüth, dass die Angeklagten ihre Tat offen einräumten. Die blieben jedoch bei ihrer Version von einer Rangelei mit unglücklichem Ausgang.



Aus dem

Gerichtssaal

fg

Geesthachter Firma Incoatec bezieht 4200 Quadratmeter allein.

Timo Jann 30.04.2013

Landtagsfraktion der CDU auf Stippvisite im Lauenburgischen — Union warnt vor großer Gebietsreform.

30.04.2013

Viel Lob gab es für den Schretstakener in der Sitzung des Amtsausschusses Breitenfelde. So viele Zuschauer wie selten.

Norbert von Lingelsheim-Dreessen 30.04.2013