Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Genieß-Bar: Junge Leute mixen Cocktails ganz ohne Alkohol
Lokales Lauenburg Genieß-Bar: Junge Leute mixen Cocktails ganz ohne Alkohol
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 24.06.2015
Petra Schörling freute sich über viele Interessierte.
Ratzeburg

Geschüttelt — und nicht gerührt. So entstehen auch alkoholfreie Cocktails. Die erste GenießBar wurde am Sonnabend in Ratzeburg eröffnet. Sechs Jugendliche zeigten ihre Kompetenz als Barkeeper — ehrenamtlich.

Suchtpräventionsexpertin Petra Schörling freute sich, dass sich so viele Gäste Zeit genommen hatten. Die Barkeeper, Jugendliche mit und ohne Handicap, haben eine zweitägige Schulung hinter sich.

Darin ging es um die Gefahren von Alkohol (der Part von Petra Schörling), aber vor allem auch um das richtige „Shake up“, gezeigt von einem Mitglied der Deutschen Barkeeper Union.

Die Genieß-Bar ist eine mobile Bar. „Wer seine Veranstaltung durch ein alkoholfreies Angebot bereichern möchte, kann uns buchen“, sagt Schörling. Natürlich seien in erster Linie junge Leute im Fokus.

Die Zahlen sprechen für sich: Rund 9,5 Millionen Menschen trinken zu viel Alkohol, 1,3 Millionen sind alkoholabhängig. „Wir möchten Jugendliche und Erwachsene für einen maßvollen Alkoholgenuss gewinnen“, sagt Schörling, die sieben Jahre in der Alkohol- und Drogenberatung des Kreises gearbeitet hat und sich im Januar mit Sucht- und Schuldenprävention selbstständig machte. „Wer zu viel Alkohol trinkt, riskiert Organschäden bis hin zu Krebs“, so die Fachfrau. Die wenigsten Leute machten sich klar: Alkohol ist ein Zellgift, das immer wirkt — auch wenn der Rausch ausbleibt. Alkohol schädigt Leber und Bauchspeicheldrüse, aber auch Magen und Darm und zählt zu den „Top Ten“ der Stoffe, die Krebs auslösen können.

„Unsere jungen Ehrenamtlichen sind stolz darauf, nun ihr Können zu beweisen und werden an unserer neuen Bar tolle Gastgeber sein“, verspricht Schörling. „Wir bieten 100 Prozent Genuss bei Null Promille.“ Weiteres Plus: Die Cocktails schonen den Geldbeutel, der teuerste kostet 3,50 Euro. Sie haben so schöne Namen wie Ipanema oder Ipamara, klingen nach Brasilien und Karibik. Einige Buchungen gibt es bereits, zum Beispiel zur Eröffnung des Kultursommers am Kanal am 5. Juli in Mölln oder beim Drachenfest des Kinderschutzbundes im September in Ratzeburg. Wer die Genieß-Bar für eine Veranstaltung haben möchte, erfährt Näheres unter Telefon 04541/808143.

Die Veranstaltung in der Jugendherberge war Teil einer Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser“, die die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) bundesweit organisiert hatte. Unter den Gästen in der Jugendherberge waren auch Landrat Dr. Christoph Mager, Kreispräsident Meinhard Füllner und Bürgermeister Rainer Voß.

Rezept Ipamara
Sechs Cocktails haben die jungen ehrenamtlichen Barkeeper im Angebot. Wer den „Ipamara“ probieren möchte, braucht Gingerale, Maracujasaft, Limette, Rohrzucker und zerstoßenes Eis — und dann kommt es natürlich auf das richtige „Shake up“ an.

Silke Geercken

Das Umweltbundesamt will herausfinden, welchen schädlichen Substanzen und Einflüssen aus der Umgebung die Menschen ausgesetzt sind.

24.06.2015

Puccinis Messa di Gloria

im Ratzeburger Dom

Ratzeburg — Der Orgelsommer der Ratzeburger Dommusiken wird am Sonnabend, 27. Juni, um 18 Uhr festlich eröffnet.

24.06.2015

Dank Steuereinnahmen und Gewinn der Stadtwerke erzielt Kreisstadt 2014 positives Ergebnis. Insgesamt liegt Defizit bei 1,3 Millionen Euro.

24.06.2015