Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Glockenturm braucht Hilfe
Lokales Lauenburg Glockenturm braucht Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:58 04.10.2019
Die St-Marien-Kirche in Worth benötigt dringend eine Sanierung ihres hölzernen Glockenturmes. Darauf weisen jetzt große Banner mit dem Aufruf „Bitte hilf mir“ hin. Quelle: Timo Jann
Worth

Damit der hölzerne Glockenturm der St.-Marien-Kirche in Worth seinen 200. Geburtstag in fünf Jahren noch erleben kann, ist dringend eine Sanierung nötig: „Bitte hilf mir“ steht auf Plakaten, die der Kirchengemeinderat jetzt am Turm befestigt hat. Oben auf der Spitze des Turms deckt eine leuchtend rote Folie notdürftig Stellen mit defekten Schindeln ab. „Wir wollen ganz bewusst auf die Schäden aufmerksam machen, denn wir brauchen dringend Unterstützung, um den Turm retten zu können“, berichtet Brigitte Steffens, die Vorsitzende des Kirchengemeinderates.

150 000 Euro sind notwendig

Eine Begutachtung durch einen Architekten hat ergeben, dass etwa 150 000 Euro nötig sind. Für neue tragende Balken, die neue Eindeckung mit Schindeln und weitere Arbeiten an dem unter Denkmalschutz stehenden Kirchturm.

Die kleinste Kirche der Region

Die St-Marien-Kirche, die ein großer Ring aus Linden säumt, wurde 1793 anstelle einer älteren Kirche, die damals baufällig war, errichtet. Sie ist die kleinste Kirche in der Region. Der Fachwerkbau wurde vor einigen Jahren saniert, der Glockenturm, der 1824 angebaut wurde, aber ausgespart. „Rene, Sturm und Nässe haben der Holzkonstruktion und der Holzschindel-Dacheindeckung sehr zugesetzt“, schreibt Pastor Stephan Krtschil im aktuellen Gemeindebrief. Fördermittelanträge, unter anderem bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, wurden bereits gestellt. „Aber wir werden einen Eigenanteil aufbringen müssen, was wir mit unseren wenigen Kirchenmitgliedern nicht schaffen können“, sagt Brigitte Steffens.

 

Am Sonntag um 11 Uhr hält Kritschil einen Gottesdienst in St. Marien, anschließend wartet der Erntedankmarkt auf Besucher. „Wir wollen dort Spenden sammeln und hoffen auf viele Unterstützer“, sagt Brigitte Steffens.

 

Mit dem Stichwort "Kirchturm Worth" kann auch auf das Konto der Kirchengemeinde mit der IBAN-Nummer DE34 2305 2750 0000 05991 gespendet werden.

Von Timo Jann

Kontrapunkt zur großen Feier in Kiel: Am ehemaligen Grenzbach zwischen Rosenhagen und Dutzow am nordöstlichsten Zipfel des Herzogtum Lauenburg feierten Hunderte ihr ganz eigenes Vereinigungsfest.

04.10.2019

In Folge schwerer Bauwerksschäden am Stauwehr musste die Fischtreppe zugeschüttet werden. Bei der großen Treppe fehlt die Lockströmung. Fische kommen jetzt kaum noch in ihre Laichgebiete oberhalb des Stauwehrs.

03.10.2019

Personen verschüttet! Der Hilferuf eines Passanten wurde an die Jugendfeuerwehr des Kreises Herzogtum Lauenburg und an die THW-Jugend OV Mölln geleitet. Zum Glück war es nur eine Übung.

02.10.2019