Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Augustinum Aumühle: Großeinsatz durch brennendes Adventsgesteck
Lokales Lauenburg Augustinum Aumühle: Großeinsatz durch brennendes Adventsgesteck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:09 23.12.2019
Großeinsatz im Aumühler Augustinum: Am Montagabend brannte in einem Zimmer ein Adventsgesteck. Quelle: TIMO JANN
Anzeige
Aumühle

Feueralarm am Montagabend im Aumühler Seniorenwohnheim Augustinum: Gegen 16.30 Uhr rasten zahlreiche Fahrzeuge von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu dem Objekt. Feuerwehrleute aus Wohltorf, Wentorf, Kröppelshagen und Dassendorf fuhren den ersten Angriff, weil die Aumühler Wehr wohl erst verspätet alarmiert worden war.

Ein Feuerwehrmann inspiziert das betroffene Appartement. Auf dem Wohnzimmertisch hatte ein Adventsgesteck gebrannt. Quelle: TIMO JANN

Betroffen war ein Appartement im dritten Obergeschoss des Gebäudes. „Es war am Empfang vorbildlich für uns ein Laufzettel vorbereitet und wir haben direkt einen Generalschlüssel erhalten. Mitarbeiter hatten die Bewohner im betroffenen Flur bereits evakuiert“, berichtete Aumühles Wehrführer Andreas Krüger.

Anzeige
Der verqualmte Flur wurde durch die Feuerwehr mit einem Lüfter entraucht. Quelle: TIMO JANN

„Die Bewohnerin war nur kurz auf die Toilette gegangen“, berichtete Dr. Christian Bendrath, der Direktor des Augustinums. Als die Frau zurückkehrte, bemerkte sie, dass auf dem Wohnzimmertisch ihr Adventsgesteck in Flammen stand. Geistesgegenwärtig warf sie ein Kissen auf die Flammen, eine Pflegerin schüttete einen Eimer Wasser hinterher. Krüger: „Bei unserem Eintreffen war der Flur allerdings stark verraucht, wir haben einen Trupp, der sich mit Atemschutzgeräten ausgerüstet hatte, zum Ablöschen in das Appartement geschickt.“

Großeinsatz im Aumühler Augustinum: Am Montagabend brannte in einem Zimmer ein Adventsgesteck. Quelle: TIMO JANN

Der Rettungsdienst, der wegen des Objekts mit einem Großaufgebot angerückt war, brauchte nicht einzugreifen. Die Polizei sperrte die Ortsdurchfahrt aufgrund des Einsatzes eine Stunde lang voll.

Großeinsatz im Aumühler Augustinum: Am Montagabend brannte in einem Zimmer ein Adventsgesteck. Quelle: TIMO JANN

Feuerwehrleute brachten einen Lüfter in Stellung, um den verrauchten Flur wieder zu entrauchen. „Das ging diesmal glimpflich ab und alle waren gut vorbereitet“, so Krüger. Im Mai war ein Mann bei einem Brand in seiner Wohnung ums Leben gekommen.

Großeinsatz im Aumühler Augustinum: Am Montagabend brannte in einem Zimmer ein Adventsgesteck. Quelle: TIMO JANN

Von Timo Jann

Anzeige