Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Großfeuer auf Bauernhof in Koberg
Lokales Lauenburg Großfeuer auf Bauernhof in Koberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:07 01.05.2019
Großfeuer auf Bauernhof in Koberg. Quelle: Timo Jann
Koberg

Hat der Brandstifter, den die Polizeidirektion Ratzeburg mit einer Ermittlungsgruppe jagt, erneut zugeschlagen. Am Mittwoch gegen 0.40 Uhr stand plötzlich das Strohlager auf einem Bauernhof in Koberg (Kreis Herzogtum Lauenburg) in Flammen.

Brandserie geht weiter

Ein Großaufgebot der Feuerwehren aus der Region rückte zum Löschen an. Der Einsatz zog sich auch am Morgen noch hin. Seit einem halben Jahr brennt es im Kreisgebiet immer wieder auf Bauernhöfen – mittlerweile mehr als ein Dutzend Mal.

In der Nacht zum 1. Mai stand ein Strohlager auf einem Bauernhof in Koberg in Flammen.

Hinter einer Scheune an der Straße Schewenböken hatten Anwohner den Brand bemerkt und einen Notruf abgesetzt. Sofort wurde die Feuerwehr alarmiert. Schließlich wurde das Stichwort auf Feuer groß und nachher sogar auf Feuer für zwei Löschzüge erhöht.

Tiere in Sicherheit gebracht

Mit zahlreichen Strahlrohren bekämpften de Einsatzkräfte den Brand. So konnten sie ein Übergreifen des Feuers auf eine in der Nähe stehende Scheune verhindern.

Drei Kälber konnten von dem betroffenen Landwirt und Helfern in Sicherheit gebracht werden. Über Koberg breitete sich eine riesige Rauchwolke aus.

Timo Jann

Wie in vielen anderen Gemeinden des Kreises, wurde auch in Mölln am Dienstag der Maibaum aufgestellt. Dieser wurde wieder traditionell von dem Möllner und Ratzeburger Tisch des Round Table vom Stadthaus aus durch die Möllner Innenstadt zum Marktplatz getragen.

01.05.2019

Die LMT Group in Schwarzenbek ist weiter auf Erfolgskurs. Das Familienunternehmen hat seine Stellung auf dem Weltmarkt weiter ausbauen können. Davon konnte sich das Kabinett der Landesregierung bei einem Besuch beim Weltmarktführers für Tablettenpressen überzeugen.

30.04.2019

Die Eulenspiegelstadt profitiert besonders von der aktuellen Sportstättenförderung des Kieler Innenministeriums. 250 000 Euro gibt es für die Laufbahn am Schulberg, 187 000 Euro für eine neue Steganlage im Luisenbad. Staatssekretärin Kristina Herbst hat die Förderbescheide am Dienstag übergeben. Über eine Million Euro werden dadurch insgesamt investiert.

30.04.2019