Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Grüne wollen kreisweiten Klimanotstand
Lokales Lauenburg Grüne wollen kreisweiten Klimanotstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 13.06.2019
Die extreme Trockenheit und frühe Ernte stellten die Bauern im Sommer 2018 vor große Probleme. Quelle: Lutz Roeßler
Ratzeburg

Die Grünen fordern nicht nur von Privatpersonen, sondern auch von Kommunen „eindeutige Maßnahme, um der drohenden Klimakatastrophe entgegenzuwirken“. Deshalb soll nun auch auf Kreisebene der Klimanotstand ausgerufen werden. Einen entsprechenden Antrag haben die Grünen zur Kreistagssitzung am 13. Juni 2019 gestellt.

Unter anderem soll der Kreis „die Auswirkungen auf das Klima sowie die ökologische, gesellschaftlich-soziale und ökonomische Nachhaltigkeit bei allen Entscheidungen berücksichtigen und wenn immer möglich jene Entscheidungen prioritär behandeln, welche die Klimakrise und deren Folgen abschwächen“, heißt es in dem Antrag. Erklärtes Ziel müsse sein, bis 2035 ein klimaneutraler Kreis zu werden.

In die Kritik geraten waren die Kreisgrünen in Sachen Klimaschutz zuletzt allerdings selbst. Bei der Verlängerung des Mietvertrages ihrer Geschäftsstelle und der Wahlkreisbüros des Landtagsabgeordneten Burkhard Peters und des Bundestagsabgeordneten Konstantin von Notz hatten die Grünen sich mit ihrem Vermieter nicht auf einen energiesparenden Ersatz der großen einfach verglasten Schaufensterscheiben einigen können.

Der Grund: Nach Aussagen des Kreissprechers Markus Worm wären die Investitionskosten wie auch bei Mietwohnungen üblich teilweise auf die Miete umgelegt worden. Diese Kostensteigerungen waren den Grünen zu hoch.

Holger Marohn

Im Kreistag will Schwarz-Grün Rasern den Kampf ansagen. Einen entsprechenden Antrag haben beide Parteien gestellt. Es soll im Lauenburgischen mehr Kontrollen geben und zusätzliches Personal eingestellt werden.

13.06.2019

Wer macht so etwas: Einsatzkräfte holten bei Geesthacht eine mutmaßliche Wasserleiche aus der Elbe. Tatsächlich war es eine verschnürte Latexpuppe ohne Kopf.

13.06.2019

„Der Himmel weint , wir weinen mit“, sagte Ratzeburgs Bürgervorsteher Ottfried Feußner. Und zwar über den scheidenden Bürgermeister Rainer Voß, der vor rund 300 Gästen offiziell verabschiedet wurde.

12.06.2019