Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Gut Basthorst lädt zum Frühjahrsmarkt
Lokales Lauenburg Gut Basthorst lädt zum Frühjahrsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 26.04.2017
Frühlingsmarkt in Basthorst. Darauf freuen sich von links Astrid Ferch (Akiwa), Enno Baron von Ruffin, Christa Seibt, Andreas Frädrich. Quelle: Fotos: Silke Geercken
Basthorst

Das Gut Basthorst ist seit kurzem Kulturdenkmal. Für die Besucher des Frühjahrsmarktes wird es vielleicht noch schöner, über den Gutshof zu bummeln. Vom 28.

Treffen mit Vicky Leandros?

Mit etwas Glück treffen Besucher des Frühjahrsmarktes Vicky Leandros. Die Sängerin und Ex-Frau des Barons hat ihren Zweitwohnsitz auf dem Gut. Grund: Als begeisterte Oma von zwei Enkelkindern (2 und drei Jahre) unterstützt die jetzt in Hamburg lebende Künstlerin ihre ebenfalls auf dem Gut wohnende Tochter Milana.

April bis zum 1. Mai lädt Enno Baron von Ruffin auf sein Anwesen ein. Rund 120 Aussteller machen mit. Auch ein Zirkus und eine Falknerei sind dabei.

„Hoffentlich gibt es keine Rückschläge mit Frost. Zurzeit sind wir der Zeit zwei Wochen voraus“, hatte der Hausherr bei der Vorstellung des Programms gesagt. Von Ruffin freut sich, dass nach jahrelangen Bemühungen sein Gut nun Kulturdenkmal ist, es sei immerhin eines der ältesten in Schleswig-Holstein. Aber die Qualifikation bedeute auch strenge Auflagen. „Es darf nichts mehr verändert werden, gilt nur für fünf Jahre, und der Eintrag hat eine stattliche Summe gekostet.“ Dennoch, eine wunderbare Anerkennung der obersten Denkmalschützer, und die neuen Hinweistafeln an der Autobahn werden sicherlich zusätzliche Besucher nach Basthorst bringen.

Alte und neue Kunsthandwerker warten beim Frühjahrsmarkt auf Gäste. „Die Aussteller geben gerne Auskunft über ihr Handwerk“, sagte Christa Seibt, seit Jahren Organisatorin der Märkte auf Gut Basthorst. Neu sind ein Künstler aus Berlin, der alte für den Sperrmüll vorgesehene Möbel restauriert, eine Künstlerin, die Blüten in Kunstharz gießt und Schmuck herstellt oder das Online-Auktionshaus Lauritz aus Hamburg. Die Besucher können Dinge, die sie verkaufen möchten, gern nach Basthorst mitbringen. Dabei sind den Exponaten keine Grenzen gesetzt. Ob Wein, Oldtimer, Schmuck oder Kunst: Die Gäste können ihre Sachen schätzen lassen, danach werden sie sieben Tage online angeboten. 22 Prozent des Verkaufspreises gehen an den Auktionator. Neu ist auch ein Büchsenmacher auf dem Gut. Er hat sich in der alten Försterei niedergelassen, bietet auch Bekleidung und Zubehör für Jäger an. Vorstellen wird sich auch der neue Gärtner Andreas Frädrich. Er recycelt alte Pflanzen und sorgt für wunderbare grüne Messe-Kulissen. Beim Frühjahrsmarkt wird der ehemalige Berliner seinen Kräutergarten öffnen und die Besucher beraten, was die Verwendung in der Küche oder für die Gesundheit angeht.

Zirkus May wird täglich zwei Vorstellungen geben, der Besuch ist im Eintritt enthalten. „Ein kleines Dankeschön an uns. Der Zirkus hatte bei uns sein Winterquartier, wurde mit Strom und Futter versorgt“, so Ruffin. Nachdem die Vogelgrippen-Warnung eingestellt wurde, kann auch die Eventfalknerei kommen. Sie wird am Sonnabend und Sonntag ihre Greifvögel präsentieren und Flugschauen zeigen.

Kinder sind wie immer auf dem Gut willkommen. Astrid Ferch (Akiwa) und ihr Team warten in der Tiroler Hütte auf Kinder ab vier Jahren. Gemeinsam soll gebastelt werden. Die Teilnahme ist kostenlos, Eltern sollten aber in der Nähe bleiben. Karussell, Bungee-Trampolin, große Wasserbälle und Ponyreiten sorgen für weitere Kurzweil der jüngsten Besucher. Musik gibt es natürlich auch, dafür sorgen eine Jazzband und die Möhnsener Blasmusiker.

Öffnungszeiten: 28. April bis 1. Mai,

11 bis 19 Uhr, Eintritt fünf Euro,

bis 16 Jahre frei.

Silke Geercken

Auch wenn das Wetter nicht so recht mitspielte – das Angebot war groß beim Flohmarkt auf dem Röpersberg.

26.04.2017

Der Ratzeburger Jugendbeirat lädt im Rahmen der Kampagne „Demokratinnen bei der Arbeit“ am 7.

26.04.2017

Ein Großbrand hat in der Nacht zum Mittwoch in Escheburg ein Doppelcarport, zwei Autos und Teile eines Wohnhauses zerstört. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten verletzt, der Schaden wird auf mehr als 100.000 Euro geschätzt.

26.04.2017