Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Büchen: Feuerwehrmann verhindert Lok-Brand
Lokales Lauenburg Büchen: Feuerwehrmann verhindert Lok-Brand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 11.12.2018
Feuerwehr-Einsatz an Lok in Büchen. Quelle: Timo Jann
Anzeige
Büchen

Im Bahnhof von Büchen strandeten am Dienstagmittag zahlreiche Fahrgäste, die mit einem Regionalexpress von Hamburg nach Rostock unterwegs waren. An der Lok hatten sich vermutlich aufgrund eines Defekts während der Fahrt die Bremsen massiv erhitzt. Um 13.13 Uhr wurden die Feuerwehrleute aus Büchen, Schwarzenbek, Witzeeze und Müssen mit dem Stichwort "Feuer groß - Bahn" zum Bahnhof gerufen. Die Lok solle brennen, hieß es.

Nur dem schnellen Eingreifen de Büchener Feuerwehrmannes Dominic Dreher, der als Fahrgast an Gleis 1 auf seinen Zug wartete, ist es zu verdanken, dass es zu keinen größeren Beeinträchtigungen an der wichtigen Mobilitätsdrehscheibe kam. "Der Zug kam hier mit glühenden Bremsen an einer Achse der Lok in den Bahnhof", berichtete Dreher. Er griff sich einen Feuerlöscher und kühlte die Bremsanlage, ehe die Hitze über Leitungen und andere Bauteile auf die Lok übergreifen konnte.

Anzeige

Wärmebildkamera im Einsatz

"Wir wurden zu einer brennenden Lok gerufen, vor Ort stellte sich die Lage aber dank des beherzten Eingreifens des Kameraden zum Glück entspannter dar", sagte Büchens Gemeindewehrführer Jürgen Lempges. Die mit zwei Löschfahrzeugen am Quellental vorgefahrenen ersten Büchener Feuerwehrleute kontrollierten mit einer Wärmebildkamera die Lok, stellten aber keine versteckten heißen Stellen mehr fest. Die auf der Anfahrt befindlichen Unterstützungskräfte konnten daraufhin beidrehen.

Die Mannschaft des Zuges wartete mit den ausharrenden Fahrgästen zunächst das Eintreffen eines Notfallmanagers der Bahn ab. Der nahm den Zug dann nach einer Überprüfung der Bremsanlage außer Dienst. Ein ICE hielt um 14.09 Uhr außerplanmäßig in Büchen und nahm die Fahrgäste mit.

Timo Jann