Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Defekte Heizung setzt Wohnung in Geesthacht unter Wasser
Lokales Lauenburg Defekte Heizung setzt Wohnung in Geesthacht unter Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 28.10.2019
Ein defekter Heizkörper, aus dem dampfend heißes Wasser austrat, sorgte in Geesthacht für einen Feuerwehr-Einsatz. Quelle: Timo Jann
Geesthacht

Großeinsatz am Samstagabend am Borgfelder Stieg in der Geesthachter Oberstadt: Sechs Fahrzeuge der Feuerwehr, ein Rettungswagen und zwei Streifen der Polizei rasten gegen 17.15 Uhr in die Oberstadt. Anwohner eines Mehrfamilienhauses hatten aus dem Fenster ziehenden Rauch und aus der Wohnungstür laufendes Wasser gemeldet.

Nach einer Erkundung – durch den Briefschlitz war zu sehen, dass die ganze Wohnung unter Wasser stand – stiegen die Feuerwehrleute von der Drehleiter aus durch ein gekipptes Fenster, das sie öffnen konnten, in die betroffene Wohnung ein. Dort stellten sie eine defekte Heizung im Badezimmer fest. Von den Bewohnern war niemand zuhause.

Ein defekter Heizkörper, aus dem dampfend heißes Wasser austrat, sorgte in Geesthacht für einen Feuerwehr-Einsatz

Wasser lief bis in den Keller

„Das heiße Wasser trat aus dem Heizkörper, sorgte für Dampf, der von außen sichtbar war, und drinnen lief das Wasser über die Türschwelle bis in den Keller“, berichtete Einsatzleiter Jörg Obermüller.

Die Feuerwehrleute versuchten, den Wasserzulauf abzustellen und zogen schließlich den Notdienst der Stadtwerke hinzu, da das Gebäude mit Fernwärme versorgt wird.

Von Timo Jann

Der Kreis will sich organisatorisch neu aufstellen. Dafür hat er seine Verwaltungsgebäude baulich untersuchen lassen. Um fit für die Zukunft zu sein, müssten 59 Millionen Euro investiert werden.

26.10.2019
Lauenburg SHGT-Kreisversammlung Breitenfelde Schlie & Co. enttäuschen die Bürgermeister

Das Land trommelt seit Monaten für seine Kita-Reform, die Besserung und Entlastung bringen soll. Allerdings nicht für die Kommunen. Die haben künftig einen Mehraufwand an Kosten und Bürokratie.

25.10.2019

Philip Graffam wäre beinahe nicht Pastor, sondern Schauspieler geworden. „Die Nähe zum Theater liegt bei uns in der Familie“, sagt er. Schließlich siegte die Liebe zu Gott und er wählte die Kirchenkanzel anstelle der Bühne.

25.10.2019