Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Inklusion und Kunst im Amtsrichterhaus
Lokales Lauenburg Inklusion und Kunst im Amtsrichterhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 07.06.2019
Die Montagsmaler in ihrem Atelier. Von links: Sonja Märkert, Nils Haumersen, Kathrin Wagner, Nikolas Soest. Quelle: Silke Geercken
Schwarzenbek

Die Montagsmaler der Louisenhofgemeinschaft machen erstmals beim Kultursommer am Kanal mit. Zum Thema „Das Salz, das Wasser, die Seele“ zeigen sie ihre Bilder im Amtsrichterhaus Schwarzenbek. Auch die Arbeiten des Keramikers Martin Lichtmann lassen eine starke Beziehung zum Meer erkennen.

Inklusion und Kunst

Die Bilder sind bereits ab Sonnabend, 8. Juni, zu sehen, aber die „Midissage“ mit Martin Lichtmann und der freischaffenden Künstlerin Sonja Märkert (auch Mitarbeiterin der Louisenhof GmbH) findet am Sonntag, 16. Juni, um 16.45 Uhr statt. „Bei der Ausstellung stehen Inklusion und die verbindende Kraft von Kunst im Fokus“, sagt Kulturmanagerin Dr. Susanne Krüger. Die Ausstellung läuft bis zum 26. Juni, immer Donnerstag bis Sonntag 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Gartenkonzert und Antipasti

Das Programm der Midissage im Amtsrichterhaus beginnt um 15 Uhr mit einem Gartenkonzert. Unter dem Blätterdach der riesigen Rotbuche wird das Rotenbek Trio sein neues Programm vorstellen und die Besucher mitnehmen auf eine Reise durch klassische und zeitgenössische Gitarrenmusik. Ausklingen wird der Nachmittag mit einem Sommerbuffet im Garten. Die „Gesund- und Fit-Gruppe“ vom Louisenhof bietet selbst zubereitete Antipasti aus Bioland-Produkten, die vom eigenen Hof in Müssen erzeugt werden.

160 Beschäftigte auf drei Standorten

Die Louisenhofgemeinschaft hat 160 Beschäftigte auf drei Standorten in Müssen, Schwarzenbek und Hamburg und rund 200 Mitarbeiter. Die Bewohner arbeiten in der Großküche, in der Landwirtschaft, in der Kaminholz-Gruppe, der Upcycling-Gruppe und im Amtsrichterhaus. Die Montagsmaler sind eine Freizeitgruppe. Ihre Bilder entstehen im Atelier der Werkgemeinschaft in der Industriestraße in Schwarzenbek. Unter der Leitung von Renate Gerber und Sonja Märkert haben die betreuten Menschen viele Möglichkeiten, sich mit dem Thema Kunst auseinander zu setzen und ein Bewusstsein für die eigene Kreativität zu entwickeln. Einige der Bilder hängen in Toronto, Sidney, Berlin oder Stuttgart. Die neun jungen Künstler arbeiten seit 2009 miteinander, Treffen ist immer montags. Ihre Bilder sind farbenfroh, voller Fantasie und lebensbejahend – und auch für Leute mit schmalem Budget erschwinglich. Sonja Märkert versucht, in ihren Bildern die Seelenzustände der Menschen einzufangen. „Die Arbeiten von Keramiker Martin Lichtmann erinnern an Treibgut, Boote oder alte Fischreusen und passen wunderbar zum Thema des Kultursommers“, sagt Krüger.

Ein Nachmittag voller Kunst

Midissage ist am 16. Juni, 16.45 Uhr im Amtsrichterhaus (Eintritt frei). Das Gartenkonzert mit dem Rotenbek Trio beginnt um 15 Uhr (Karten 15 Euro an der Tageskasse).

Silke Geercken

Kein Verständnis haben Jutta Gerstner und viele andere Bürger für die Mäharbeiten an den Straßenrändern. „Alles schreit nach Bienenfutter, aber hier wird rigoros wegradiert!“, kritisiert die Bäkerin.

06.06.2019

Das Ende einer Zukunftstechnologie, die in Geesthacht nie so richtig in Fahrt gekommen ist, steht bevor: Die mit der Schaffung von 400 Jobs angetretene Akku-Fabrik an der Mercatorstraße verlagert ihre Produktion jetzt komplett nach Süddeutschland.

06.06.2019

Der Countdown läuft: Am 15. Juni beginnt der Kultursommer am Kanal. Einen Monat lang können sich die Menschen in der Region auf zahlreiche kulturelle Highlights freuen.

06.06.2019