Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kind (12) bricht auf Teich ins Eis ein
Lokales Lauenburg Kind (12) bricht auf Teich ins Eis ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 22.01.2019
Ein Zwölfjähriger ist in diesen Teich eingebrochen.
Ein Zwölfjähriger ist in diesen Teich eingebrochen. Quelle: FOTO: JANN
Anzeige
Geesthacht

Glückliches Ende nach einem dramatischen Notruf am Montagnachmittag: Am Teich in der Oberstadt war gegen 15.40 Uhr ein Junge ins Eis eingebrochen. Mit Hilfe von Polizisten konnte er sich aus der Notlage befreien. Unterdessen hat der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein gestern vor dem Betreten von Eisflächen auf Gewässern gewarnt: Trotz der aktuellen Minusgrade seien viele Eisflächen noch zu dünn – es drohe Einbruchgefahr.

Der Teich zwischen Hansastraße und Hohenfelder Stieg lockt immer wieder Kinder an. Doch noch längst ist er nicht tragfähig genug. Dennoch wagte sich der zwölf Jahre alte Junge auf das Eis und brach am Rand ein. Aufgrund der langen Trockenheit im vergangenen Jahr war der große Teich aber nicht so stark wie sonst mit Wasser gefüllt. Das war wohl ein Glück für den Jungen. Ein Kumpel des Jungen rannte sofort los und forderte Hilfe an.

Zuerst war die Polizei da. Die Beamten holten den Jungen aus dem Teich. „Wir haben ihn zunächst in unser Fahrzeug gesetzt, weil er durchnässt und entsprechend durchgefroren war, bis ein Rettungswagen am Einsatzort war“, berichtet Jörg Obermüller, Gruppenführer der Feuerwehr. Ein Notarztteam versorgte den unterkühlten Jungen zunächst an der Hansastraße, dann kam der Junge ins Kinderkrankenhaus Wilhelmsstift nach Hamburg.

Tipps zur Prävention vor „Eis-Einbruch“ unter www.LN-Online.de

Einsatz an der Hansastraße in Geesthacht: Ein Kind war ins Eis eingebrochen. Quelle: Timo Jann
Einsatz an der Hansastraße in Geesthacht: Ein Kind war ins Eis eingebrochen. Quelle: Timo Jann

Timo Jann

Lauenburg Jugendzentrum startet ins neue Jahr - Spektakulär und feurig ins neue Jahr
21.01.2019