Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Klares Votum in Lütau: Nein danke zu mehr Windkraft!
Lokales Lauenburg Klares Votum in Lütau: Nein danke zu mehr Windkraft!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 30.03.2015
Ihr Einsatz im Sommer hat sich gelohnt. Klaus Schillocks, Herbert Düssler, Paul Hargens (von links) hatten die Lütauer Bürger auf die geplanten Windkraftanlagen aufmerksam gemacht und Mitstreiter gesucht. Daraus entstand die Bürgerinitiative. Quelle: Fotos: ge
Lütau

399 von 590 Wahlberechtigten (67 Prozent) beteiligten sich am Sonntag an der Abstimmung zur Aufstellung von höheren Windkrafträdern auf Gemeindegebiet, die meisten stimmten dagegen. „Das werten wir als Stimmungsbarometer“, sagte Bürgermeister Volker Hamann. Während die Bauern gern ihr Land für diese hohen „Spargel“ anbieten, gibt es bei den Bürgern erheblichen Widerstand. Sie fürchten eine Verschandelung des Landschaftsbildes, sehen ihre Ruhe durch die blinkenden Leuchtfeuer und die Geräuschbelastung gestört. Und fürchten letztlich auch um den Wert ihrer Häuser.

Die im Bürgerentscheid gestellte Frage lautete: „Sind Sie dafür, das Ziel zu verfolgen, die Höhe der Altanlagen auf unter 100 Meter beschränkt zu lassen und die Höhe der neuen Anlagen ebenfalls unter 100 Meter zu beschränken sowie den Mindestabstand der Anlagen zur innerörtlichen Wohnbebauung auf das Zehnfache der Anlagenhöhe festzulegen?“ Schon 20 Prozent Ja-Stimmen hätten gereicht, um den Bürgerentscheid durchzubringen. Wie der stellvertretende Abstimmungsleiter, Thomas Burmester gestern mitteilte, hatten 267 Bürger mit Ja gestimmt, 126 mit Nein, sechs Stimmen waren ungültig. „Das Abstimmungsergebnis ist zwei Jahre bindend für die Gemeindevertretung. Jetzt gilt es, einen neuen Bebauungsplan aufzustellen, in dem sich das Ergebnis niederschlägt“, sagte Burmester.

Bürgermeister Volker Hamann kündigte an, nun eine Bürgerversammlung einberufen zu wollen, um über das weitere Vorgehen der Gemeinde zu informieren. Der Aktivitäten der Bürgerinitiative „Bürger für Lütau“ gegen die Anlagen hätte es seiner Meinung nach nicht bedurft. „Die Bürgerinitiative hatte kein Vertrauen in den Beschluss der Gemeindevertretung. Darin wurde die Anlagehöhe auf höchstens 150 Meter, die Entfernung zu bebautem Gebiet auf 800 Meter festgelegt“, sagte Hamann. Der Bürgerentscheid koste die Gemeinde rund 1000 Euro.

Ohnehin gebe es derzeit keinen Anlass zur Sorge. Der letzte Kontakt mit den drei Betreibern der Windkraftanlagen datiere vom Februar 2014. Die Investoren sind die Elbe Wind GmbH (Sitz in Hamburg), WKN AG Husum und Naturwind Schwerin. „Wir gehen davon aus, dass die Betreiber gar kein Interesse mehr an der Aufstellung haben. Auch auf unsere Nachfragen haben sie nicht reagiert“, sagte der Bürgermeister.

„Die Bürger- initiative hatte
kein Vertrauen in
die Gemeinde-
vertretung.“
Volker Hamann,
Bürgermeister Lütau

Silke Geercken

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!