Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Klaus Irmscher macht aus kuriosen Zeitungsartikeln Lieder
Lokales Lauenburg Klaus Irmscher macht aus kuriosen Zeitungsartikeln Lieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:45 10.04.2019
Klaus Irmscher (69) hat im Möllner Kurpark und in der Altstadt ein Musikvideo für die LN eingespielt. Quelle: Florian Grombein
Mölln

Ein Klaus Irmscher springt sicher nicht mehr so über die Bühne wie am Anfang seiner musikalischen Laufbahn. Doch das Gespür für einen guten Text und die passende Musik dazu hat er nach Jahrzehnten im Geschäft ganz sicher. Regelmäßig bringt er sein Publikum mit Songs in bester Liedermacher-Manier und mit seinem unverkennbar rauen und rezitierenden Gesang zum Wippen und zum begeisterten Lachen. Sein Rezept: Geschichten aus dem wahren Leben erzählen. Am häufigsten findet er diese in der Zeitung.

„So etwas Verrücktes kann man sich eigentlich gar nicht ausdenken“, sagt Irmscher. Er fische sich viele Stoffe aus den Nachrichten. Oft sind es nur kleine Meldungs-Schnipsel, die ein Grundgerüst für eine Geschichte liefern. So war es auch mit der Geschichte, die er in den LN las. Sie spielte in Mecklenburg-Vorpommern, in Neubrandenburg. Unter dem Titel „Betrunkener Fassadenkletterer verirrt sich im 14. Stock“ wurde da die Geschichte eines jungen Mannes erzählt, der morgens um 3 Uhr wohl von einer Kneipentour nach Hause kommt und den Schlüssel vergessen hat. Das Lied hat der Musiker für die LN als Musikvideo eingespielt.

Er kam auf die Idee, an den Balkonen des Hauses hoch zu seiner Freundin im elften Stock zu klettern. Jedoch landete er leider im 14. Stock, wo er vergeblich an die Tür klopfte. Den Irrtum merkte der Mann allerdings erst, als er seine Freundin vom falschen Balkon winken sah. Schließlich musste die Feuerwehr ihn vom fremden Balkon retten, weil die Bewohner nicht daheim waren. Zwischenzeitlich hatten ihn offenbar die Kräfte zum Weiterklettern verlassen. „Die Geschichte fand ich so heiß, daraus musste ich etwas machen“, sagt Irmscher.

Im Laufe der Jahre sind dabei etwa 30 Titel herausgekommen, die durch Nachrichten in der Zeitung entstanden sind. Auch die Posse um eine Ratzeburger Bushaltestelle, über die nach dem LN-Bericht sogar bei „Extra 3“ und bei Mario Barth im Fernsehen berichtet wurde, gehört dazu. Oder der Zeitungsbericht in den LN über einen etwas zu fröhlichen Bootsausflug der Ex-Bundesgrenzschützer, der mit einem Crash geendet haben soll, wurde zum Lied.

Der Text zu „Extra für Dich“

Was? Warum ich dich anruf? Ja, kommst du nicht drauf? Ich klopf an der Balkontür, und du machst nicht auf! Morgens um vier - endlich bei dir Was?! Ich kling besoffen?! Quatsch, das war'n nur acht Bier! Jaa! Ich hab mein'n Schlüssel nicht dabei Ja - soll ich hier draußen verrecken?! Ich wollt extra nicht klingeln - morgens um drei Verstehst du?! Ich wollt dich nicht wecken! Ich bin hoch am Balkon - kannst mal sehn, so bin ich! Extra für dich! Extra für dich! Extra für dich! Was? Wozu ich dann anruf? Ja, kommst du nicht drauf? Ich steh am Balkon, und die Tür geht nicht auf Balkon für Balkon - echt, ungelog'n Hab ich mich Stock für Stockwerk hochgezog'n Jetzt weißt du auch, warum ich so Bock Auf mein Training hab - ja, ich hab Kraft! Bis rauf zu uns in den elften Stock Hab ich das jetzt geschafft! Klettern statt klingeln - echt, so bin ich!

Extra für dich. . .

Über die Balkons - bis in'n elften Stock rauf Bin ich geklettert - nu mach mir schon auf! Man kann doch mal sein'n Schlüssel vergessen Was?! Zum zwanzigsten Mal??? Auf gar keinen Fall! Das ist höchstens das fuffzehnten Mal gewesen! Hör auf zu schrei'n! Lass mich schon rein! Was?! Du siehst mich?? Ja dann - komm endlich ran! Hä?! Wieso winkst du vom Balkon nebenan?! Ja - das darf doch nicht wahr sein! Da bin ich jetzt echt Raufgeklettert am Nachbarhaus!!! Die, die hier wohnen, sind irgendwie wech Mach was! Hol mich hier raus! Jaa! Den Feuerwehr-Türaufknack-Einsatz zahl ich! Extra für dich . . . Was?! Warum soll ich allein auf das Sofa heut nacht Was hab ich denn gemacht?! Warum soll ich allein auf das Sofa heut nacht Was hab ich denn gemacht?! Warum soll ich allein auf das Sofa heut nacht Was hab ich denn gemacht?! Was hab ich denn gemacht?? Was hab ich denn gemacht?????

Ein Bild vom Dreh im Kurpark. Irmscher nahm sich zwei Stunden Zeit für die Audio- und Videoaufnahmen in Mölln. Quelle: LN

Häufig schreibt Irmscher jedoch auch Songs, die auf Gesprächen in der Arztpraxis oder an der Kasse beruhen. Er möchte diese Geschichten auf seinen Konzerten den Zuhörern erzählen. Und wer ihn in seinem Musikvideo zu dem Stück „Extra für Dich“ hört, merkt, wie das funktioniert. Direkte Ansprache und ein Gesang, der mehr Wert auf Betonung und Rhythmus legt, als auf ausgefeilte Melodien. Dazu arbeitet Irmscher mit Mimik und Gestik und nimmt seine Zuhörer mit hinauf auf den Balkon. Über seine Motivation und seine Arbeitsweise hat der Liedermacher auch im LN-Videointerview berichtet.

Seine Texte sind vielseitig. Eine Bahnfahrt, mitreißende Mitreisende, Handys mit Wundertütenpotenzial oder etwa Autofahrten, die dank Navigation und Online-Infotainment zu Abenteuer-Roadmovies mutieren. Ganz, wie es sich für einen Möllner gehört, sind es oft „Eulenspiegeleien“ – absurd und dabei mitten aus dem Leben, die ihn beschäftigen. Klaus Irmscher singt auf Hochdeutsch, Platt, Sächsisch oder in anderen Mundarten – je nach dem, wo die Geschichte spielt. Mit Gitarre, Mandola und voller tiefer Stimme schickt er seine Zuhörer in ein Wechselbad aus Folk, Rock, Blues, Salsa, Rap und Renaissancemusik – passend zur Stimmung des Liedes.

Irmscher ist Jahrgang 1949. In seiner Jugend war er in Mölln Rockgitarrist. Seit 1971 ist er Liedermacher. Er arbeitete schon für die Münchener Kleinkunstbühne KEKK -und machte seine Schauspielausbildung zwischen 1989 und 1992. Das Schauspiel führte ihn sogar nach Japan. Seit 1994 hatte er zahlreiche Auftritte in ganz Deutschland. Von 2005 bis 2009 war er Mitglied der Gruppe „Liederjan“. Im Oktober 2016 erhielt er den Kulturpreis der Stiftung Herzogtum Lauenburg, im März 2018 den Möllner Eulenspiegelpreis.

Am Freitag, 26. April, spielt Klaus Irmscher zum Beispiel um 20 Uhr im SOFA-Kulturcafé in der St.-Annen-Straße in Lübeck. Der CD-Release für sein neues Album mit plattdeutschen Liedern ist am Sonntag, 26. Mai, um 17 Uhr in Ritzerau auf dem Forstgehöft. Mehr zu Irmscher auf www.klaus-irmscher.de.

Florian Grombein

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bummeln, shoppen, schlemmen, aktiv sein – das alles ermöglicht die Wirtschaftliche Vereinigung Schwarzenbek ihren Gästen am 5. Mai in der autofreien Innenstadt

10.04.2019
Lauenburg Pädagogik nach Maria Montessori - Gudow hat bald wieder eine Schule

Schulanfänger willkommen: Bereits im August wird die Montessori-Schule in Gudow eröffnet. Gründerin Claudia Hannemann, Mutter von vier Kindern, kann auf langjährige Erfahrungen verweisen. Die neue Schule soll in das Gebäude der alten Dorfschule einziehen.

11.04.2019

Ungewöhnlich deutlich reagiert Landrat Dr. Christoph Mager auf einen Leserbrief. Ein Schmilauer hatte den Kreis und einen Mitarbeiter persönlich für den schleppenden Mobilfunkausbau in Schmilau verantwortlich gemacht.

11.04.2019