Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kreative Pause in der Villa Willemsen in Wentorf
Lokales Lauenburg Kreative Pause in der Villa Willemsen in Wentorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 10.07.2019
Die Villa des 2016 in Wentorf verstorbenen Publizisten Roger Willemsen ist ein Hort für Kunst und durch Ausstellungen und Lesungen auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Quelle: hfr
Wentorf/Hbg

Die Villa des 2016 verstorbenen Publizisten und Fernsehmoderators Roger Willemsen ist ein Haus der Kunst und Kultur. Zum ersten Mal werden in diesem Sommer drei Hamburger Künstler ihre „Sommerresidenz“ in der Villa Willemsen beziehen. Die Hamburger Kulturbehörde und die Roger Willemsen Stiftung ermöglichen den Gästen aus den Sparten Literatur und bildende Kunst einen vierwöchigen Arbeitsaufenthalt.

Kuratorium lagen 30 Bewerbungen vor

Julia Wittgens, Vorstand der Stiftung: „Wir sind begeistert von dieser Kooperation und freuen uns auf die drei neuen Gäste im Haus und einen inspirierenden Sommer.“Aus rund 30 Bewerbungen wählte das Kuratorium die Bildende Künstlerin Suse Itzel, den Schriftsteller Anselm Neft und die Filmemacherin und Autorin Claire Walka für die Residenzstipendien im Künstlerhaus aus. Suse Itzel, Jahrgang 1984, arbeitet als Bildende Künstlerin. Sie studierte Freie Kunst in Hamburg und Köln. Für ihre Videoarbeiten und Installationen imitiert sie Zerstörungs- und Zerfallsprozesse. Raum und Architektur geraten in Bewegung. Ihre Arbeiten waren zuletzt in der Sammlung Falckenberg in Hamburg-Harburg, im Hamburger Gängeviertel, in der Galerie Herold in Bremen oder im Ludwig Forum in Aachen zu sehen. In Wentorf möchte sie an einem autobiografischen Film-Projekt arbeiten.

Der Flur mit Blick in die Bibliothek der Villa Willemsen. Quelle: John Garve 54 Grad

Villa gibt Inspirationen zu neuem Roman

Anselm Neft wurde 1973 in Bonn geboren und war unter anderem als Texter, Kolumnist und Lehrer tätig. Im März 2019 erschien sein Roman „Die bessere Geschichte“. Er veranstaltet im Grünen Jäger die monatliche Hamburger Lesebühne „Liebe für alle“ und möchte in der Villa Willemsen seine Arbeit an einem neuen Romanprojekt fortsetzen. Claire Walka, Jahrgang 1978, arbeitet als Autorin und Filmemacherin. Sie studierte Film und Medien in Offenbach und Barcelona. Neben ihrer Tätigkeit als Cutterin veröffentlicht sie Kurzgeschichten sowie Lyrik und ist Mitglied im Forum Hamburger Autoren. In Wentorf möchte Walka ihre Eindrücke in Texten und Fotografien verarbeiten.

Autor und Fernsehmoderator Roger Willemsen (Foto vom 15.03.2012). Quelle: dpa-Zentralbild

Sommerresidenz vor den Toren Hamburgs

„Die Hamburger Sommerresidenz ermöglicht Künstlern und Künstlerinnen eine intensive Arbeitsphase zu besten Bedingungen vor den Toren Hamburgs“, so Dr. Carsten Brosda, Sentor für Kultur und Medien. „Die besondere Atmosphäre der Villa Willemsen schafft einen inspirierenden Rahmen, um konzentriert an künstlerischen Projekten arbeiten zu können. Ich freue mich sehr, dass es gemeinsam mit der Roger Willemsen Stiftung gelungen ist, ein neues Stipendienprogramm zu schaffen, mit dem Künstler weiter gestärkt werden.“

Idee entstand im Freundeskreis

Die Roger-Willemsen-Stiftung fördert außergewöhnliche Talente und mutige künstlerische Projekte. Gegründet vom mare-Verlag und seinem Verleger Nikolaus Gelpke vergibt die Stiftung Stipendien an Kulturschaffende und ermöglicht den Stipendiaten Projektaufenthalte im Künstlerhaus. Die Villa Willemsen wurde 1889 gebaut; entworfen vom Hamburger Architekten Martin Haller. Roger Willemsen erwarb sie im Sommer 2015 und sah in ihr einen idealen Ort für ein kreatives Arbeiten. Die Idee, die Villa als Künstlerhaus in seinem Namen zu erhalten, entstand wenige Tage vor seinem Tod im Freundeskreis. Roger Willemsen war von der Initiative zutiefst bewegt und gab sein Einverständnis.

Silke Geercken

Lauenburg Verein „Schule is(s)t lecker“ - Neue Führung für Sandesnebener Verein

Maren Meineke übergab den Vorsitz des Vereins „Schule is(s)t lecker“ an Stefan Zaiß.

10.07.2019

Die Evangelische Familienbildungsstätte Ratzeburg hat ihr Programm für die zweite Jahreshälfte vorgestellt. Viele Kurse drehen sich um Kinder im ersten Lebensjahr mit ihren Eltern.

10.07.2019
Lauenburg Kripo entdeckte Brandbeschleuniger - Flächenbrand bei Kittlitz: War es Brandstiftung?

Auf einem Getreidefeld zwischen Kittlitz und Mustin ist es zu einem Flächenbrand gekommen. Durch ihr schnelles Eingreifen konnten die Wehren der umliegenden Orte die Flammen löschen, bevor ein angrenzendes Waldstückchen in Flammen geriet. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden: Die Kripo entdeckte Reste von Brandbeschleuniger.

10.07.2019