Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Musikalische Weltreise mit „Beat ’n’ Dance“ und „Singen am See“
Lokales Lauenburg Musikalische Weltreise mit „Beat ’n’ Dance“ und „Singen am See“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 27.06.2019
Erst die Arbeit, dann das Vergnügen: Wochen lang haben die Musiker von „Beat `n` Dance“ an Songs und Performance gefeilt. Am 30. Juni geht es für sie endlich auf die Bühne. Quelle: Kulturportal-Herzogtum.de
Mölln

Paradebeispiel dafür ist die zehnte Ausgabe von „Beat ’n’ Dance“. Unter dem Motto „It´s Me or Fantasy“ haben sich die jungen Sänger Klassiker von David Bowie und Co. vorgenommen, um auf der Bühne ein Spiel mit Identitäten zu initiieren.

Laut wird’s auch am Sonntagnachmittag in Behlendorf: Das „Singen am See“ lädt mit dem Gospelchor Nusse, dem Kirchenchor Breitenfelde, La Musica Büchen, der Petri-Sterne Ratzeburg, der „Little Voices“ Nusse und der VHS-Chor SingSangSong aus Schwarzenbek zu einem großen Open-Air-Chor. Die Zuhörer dürfen auch gerne mitsingen.

Zum „Singen am See“ kommen am 30. Juni der Gospelchor Nusse, der Kirchenchor Breitenfelde, La Musica Büchen, die Petri-Sterne Ratzeburg, die „Little Voices“ Nusse und der VHS-Chor SingSangSong aus Schwarzenbek zusammen. Quelle: Antje Berodt

Singen und Klingen

Ein ganz spezielles Klangerlebnis verspricht am Sonnabend das Zusammentreffen von Anja Caroline Franksens Installation „Liquide Botschaften“ mit Orgel- und Gesangsimprovisationen in der Berkenthiner Kirche. Weiterer Höhepunkt ist der Auftritt von „Chapeau Manouche“ im Künstlerhaus Lauenburg. Das Quartett bringt mit seinem Sinti-Swing neuen musikalischen Schwung an die Elbe. einhauchen.

Saiten, Stimmen und Trompeten geben am Sonntag den Ton an: Gitarren bringen Klassik, Folklore und Pop in die Lauenburger Tabakfabrik. In Siebeneichen erfüllt ein renommierter Chor das Gotteshaus mit Musik der Renaissance und des Barock. Brasspower erobert Breitenfelde: Posaunen, Pauke und Trompeten zeigen, dass Beethoven, Pop und Oper kein Widerspruch sind.

Ein harmonisches Bündnis gehen Abendlied und Orgelklang im Ratzeburger Dom (2.7.) ein, beim Folk in Fitzen liebäugelt das Piano am Teich mit dem Folk (4.7.) und in Ritzerau (5.7.) beweist die klassische Gitarre Rockqualitäten.

Lorenz Stellmacher spielt am 4. Juli in Fitzen unter dem Motto „Piano am Teich“. Quelle: Heiko Rinck

Offene Ateliers

Die Vielfalt der Region mit völlig anderen Mitteln zeigen einmal mehr die Künstler mit ihren offenen Ateliers und Ausstellungen. „Hauptstadt“ der Kunst ist am Sonntag das 240-Seelen-Dörfchen Buchholz am Ratzeburger See mit sieben offenen Ateliers. Das Schwarzenbeker Amtsrichterhaus richtet seine Schau am KulturSommer-Motto „Das Wasser - das Salz - die Seele“ aus.  

Kindertheater mit Leib und Seele spielt am Samstag die Freie Bühne Wendland bei „Käpt’n Lüttich und Baby Dronte“ im Ritzerauer Heubodentheater. Am Abend stehen noch einmal „Die Eisprinzessin“ und „Geschichte einer Tigerin“ für Erwachsene auf dem Programm.

 

Roger Tristao Adao spielt im Heubodentheater Ritzerau Songs von Beatles, Stones und Co. Quelle: Roger Tristao Adao

 

LN

„Eine Ära geht zu Ende“, sagte Dr. Andreas Schmid, Chef des DRK-Krankenhauses Mölln-Ratzeburg, in seiner Begrüßung anlässlich der Verabschiedung der Pflegedirektorin Wiebke Hargens in den Ruhestand.

26.06.2019

Für die Folgenutzung der seit zehn Jahren leer stehenden alten Realschule in Schwarzenbek liegt jetzt ein Konzept vor. Stadtbücherei, Volkshochschule, Förderschule und Teile der Stadtverwaltung sollen einziehen. Und auch eine erste Kostenschätzung gibt es.

27.06.2019

Die Wirtschaftliche Vereinigung Schwarzenbek lädt vom 27. bis 29. Juni auf den alten Marktplatz ein.

26.06.2019