Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kunst mit Kindern: Spenden sollen Arbeit des Kinderschutzbundes Ratzeburg sichern
Lokales Lauenburg

Kunst mit Kindern: Spenden sollen Arbeit des Kinderschutzbundes Ratzeburg sichern

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:01 24.12.2020
Arbeiten aus den Kinder-Kreativwerkstätten flossen auch bei der Getaltung des „Platz der Kinderrechte“ in Ratzeburg ein.
Arbeiten aus den Kinder-Kreativwerkstätten flossen auch bei der Getaltung des „Platz der Kinderrechte“ in Ratzeburg ein. Quelle: Thomas Biller
Anzeige
Mölln/Ratzeburg

Malen und Gestalten ohne Themenvorgabe, aber mit fachlichen Anregungen: Diese Arbeit möchte der Kinderschutzbund, Kreisverband Herzogtum Lauenburg, fortsetzen. Aktuell betreuen die Künstlerinnen Jutta Ball-Zanger an der Gemeinschaftsschule Mölln und Doerte Haase im Förderzentrum Ratzeburg die Kinder. Seit vier Jahren gibt es diese Malwerkstätten mit ihrem kostenfreien Angebot für Kinder im Alter zwischen neun und 14 Jahren. Zweimal im Monat kommen die Kurse, in die auch Kinder aus DaZ-Klassen (Deutsch als Zweitsprache) integriert sind, für etwa zwei Stunden zusammen. Die Ergebnisse der individuellen oder gemeinschaftlichen Arbeiten werden öffentlich vorgestellt. Einige Arbeiten sind bereits zur Eröffnung des Platzes der Kinderrechte in Ratzeburg thematisch geschaffen worden.

„Diese Workshops konnten wir leider schon zwei Jahre aus Geldmangel nicht mehr durchführen“, Franz Albracht, Kreisvorsitzender Deutscher Kinderschutzbund. Quelle: Thomas Biller

Workshops fallen wegen Geldmangel und Corona aus

Zum Konzept der Kurse gehören auch jährliche Workshops, in denen ehrenamtlich Helfende und Eltern der Kinder mit eingebunden werden. „Diese Workshops konnten wir leider schon zwei Jahre aus Geldmangel nicht mehr durchführen“, berichtet Franz Albracht, Vorsitzender Deutscher Kinderschutzbund im Kreis Herzogtum Lauenburg. Nach seinen Worten ist die Armutsrate durch die Corona-Krise angestiegen und zahlreiche Kurstage mussten durch die jeweils aktuellen Beschränkungen ausfallen. „Mit Einbindung der Künstlerinnen und einigen Eltern konnten wir aber Kurstage unter freiem Himmel stattfinden lassen“, sagt Albracht. Es sei für die Kinder sehr wichtig, dass Kurse und Workshops in 2021 wieder stattfinden können. „Zurückhaltende Kinder bekommen durch die Kreativwerkstätten mehr Selbstvertrauen, sehr lebendige Kinder finden zu mehr Konzentration“, weiß Albracht aus den Erfahrungen der Vorjahre. In den Kursen gebe es keine Kritik und keinen Leistungsdruck, aber jede Menge kreative Anregungen.

Die Spendenaktion – „Hilfe im Advent“

Mit der Aktion „Hilfe im Advent“ sollen Menschen unterstützt werden, die für das soziale Miteinander unentgeltlich Großes leisten: die Ehrenamtlichen.

Die diesjährige Leser-Aktion der Lübecker Nachrichten lautet „Hilfe im Advent – Mach Gemeinschaft zum Geschenk“. Mithilfe der Freiwilligenagentur ePunkt aus Lübeck stellen wir Menschen und Projekte vor, die sich uneigennützig im Verein, in der Nachbarschaft oder in anderen Bereichen für die Gemeinschaft stark machen. Der Verein ist mit vielen gemeinnützigen Einrichtungen in der Region eng vernetzt und ein Bürgerkraftwerk für soziales Engagement.

Wir bitten die Leser der Lübecker Nachrichten: Helfen Sie mit Ihrer Spende, das Ehrenamt zu stärken und damit vielen Menschen Hoffnung, Freude und Zuversicht zu schenken. Jeder Betrag zählt.

Hier können Sie spenden:

Empfänger: ePunkt e.V. – Lauenburg IBAN: DE16 2305 2750 0081 6878 81 BIC: NOLADE21RZBBank: KreissparkasseHerzogtum LauenburgVerwendungszweck:

Spende Hilfe im Advent

Spendenbescheinigungen:

Für Geldspenden bis zu 200 Euro reicht der Banknachweis als Beleg für Ihre Steuererklärung. Für alle Beträge darüber hinaus stellen wir selbstverständlich eine Spendenbescheinigung aus. Bitte geben Sie gegebenenfalls bei der Überweisung Ihren Namen und Ihre Adresse an, damit wir Ihnen die Bescheinigung zusenden können.Der aktuelle Spendenstand beträgt 7256 Euro

Kinderschutzbund plant Ausstellung zum 40-jährigen Bestehen

Soweit es die dann geltenden Bedingungen zulassen, plant der Kinderschutzbund eine Ausstellung zu seinem 40-jährigen Bestehen in der Jugendherberge Ratzeburg. Dort sollen die in den Kunstwerkstätten entstandenen Werke öffentlich gezeigt werden. Um das Projekt in diesen schwierigen Zeiten weiter für die Kinder aufrecht halten zu können, ist der Kinderschutzbund auf Spenden angewiesen, denn neben den fachlichen Anregungen wird in den Kreativwerkstätten auch Material benötigt.

Von Thomas Biller