Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Land gibt Darlehen für Sanierung der Waldschule
Lokales Lauenburg Land gibt Darlehen für Sanierung der Waldschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 30.06.2014
Landesinnenminister Andreas Breitner (SPD, 2. v. l.) übergab einen Bewilligungsbescheid des Landes über ein zinsgünstiges Darlehen von 730 000 Euro aus dem Kommunalen Investitionsfonds an die Waldschule Groß Grönau. Freude bei (v. l.) Amtsvorsteher Heinz Dohrendorff, Grönaus Bürgermeister Eckhard Graf (SPD), Schulleiter Jörg Woelky und dem Verwaltungschef des Amtes, Werner Rütz. Quelle: Fotos: Joachim Strunk
Groß Grönau

Mittlerweile muss man sich schon über die Zuteilung von Krediten freuen! Groß Grönaus Bürgermeister Eckhard Graf (SPD) wagte in seinem Schlusswort anzumerken, dass es für Kommunalpolitiker schon wesentlich „goldenere Zeiten“ gegeben habe bezüglich der Schulbauförderung. Denn angesichts der nach wie vor prekären Finanzlage des Landes brachte dessen Innenminister Andreas Breitner (SPD) kein üppiges „Flachgeschenk“ mit, sondern lediglich einen papierenen Bescheid, dass dem Amt Lauenburgische Seen als Schulträger der Waldschule für die Gemeinden Groß Grönau und Groß Sarau ein Darlehen über 730 500 Euro bewilligt wird. Immerhin müssen die beiden Gemeinden lediglich 1,85 Prozent Zinsen über eine Laufzeit von 20 Jahren bezahlen.

Der Kredit stammt aus dem Kommunalen Investitionsfonds und wird von der Investitionsbank in Kiel verwaltet. Das Geld wird für den dritten Bauabschnitt des Projekts „Sanierung der Waldschule“ benötigt. Der sieht den Neubau des Schulverwaltungstrakts vor. Im März wurde der alte Trakt abgerissen, seit April laufen die aktuellen Bauarbeiten voll im Zeitplan, mit der Fertigstellung rechnen die Verantwortlichen im November dieses Jahres. Der Neubau sieht neben den üblichen Verwaltungsräumen für Schulleitung und Sekretariat, Kranken- und Besprechungszimmer sowie Personalraum auch das Lehrerzimmer, EDV-Schulungsraum, Räume für Lehrmittel, Pausen-Ausgabestelle und WC-Anlagen vor. Mit der Planung ist Architekt Burkhard Hilbert aus Harmsdorf, mit der Projektsteuerung Amtsleiter Werner Rütz betraut. Die Arbeiten werden ausnahmslos durch Handwerksbetriebe aus der näheren Umgebung ausgeführt.

Für die Jahre 2015/16 ist der vierte Bauabschnitt — der Neubau des Klassentraktes — geplant. Damit sollen dann die gesamte energetische Sanierung und Erneuerung der Waldschule abgeschlossen sein. Während des 2. Bauabschnitts wurden auf den Dächern der Sporthalle eine Photovoltaikanlage sowie ein Blockheizkraftwerk für die Strom- und Wärmeversorgung installiert.

Innenminister Breitner erklärte, als dreifacher Vater, dessen älteste Tochter (6) just an einem Schnuppertag in ihrer künftigen Grundschule teilgenommen hat, sei ihm das Thema Schule noch näher, wenngleich es auch nicht in sein eigenes Ressort falle. Immerhin freue er sich, mit dem zinsgünstigen Darlehen ein positives Signal mitzubringen. Er dankte sowohl dem Amt mit Leiter Rütz und Vorsteher Heinz Dohrendorff als auch den Bürgermeistern von Groß Grönau und Groß Sarau, Eckhard Graf und Hartmut Schwarz, „dass Sie so viel Geld in die Hand nehmen und weitsichtig die Zukunft planen“. Das sei beispielhaft.

Sanierung der Waldschule
1. Bauabschnitt: Sanierung des Fachklassentrakts und Anbau einer Mensa im April 2011 für 1,12 Mio. Euro


2. Bauabschnitt: Fertigstellung des Neubaues der Sporthalle im April 2013. Die alte Halle war 2011 abgebrannt. Kosten: 1,314 Mio. Euro.



3. Bauabschnitt: Neubau Verwaltungstrakt, voraussichtlich im November 2014 fertig. Kosten: 974 000 Euro.



4. Bauabschnitt: Neubau des Klassentraktes in 2015/16.

Joachim Strunk

Kirche besteht 700 Jahre, wurde mehrfach umgebaut. Ende der Jubiläumswoche.

30.06.2014

Nach Abschluss der Haushaltsberatungen in Berlin zeigt sich: Der Übergang ehemaliger militärischer Liegenschaften an die Kommunen verläuft erfolgreich.

30.06.2014

Gesamtkosten belaufen sich auf 295 000 Euro. Freibad-Förderverein beteiligt sich an Zins- und Tilgungskosten.

30.06.2014