Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Ein Verletzter bei Auffahrunfall auf der B207
Lokales Lauenburg Ein Verletzter bei Auffahrunfall auf der B207
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 25.02.2019
Der blaue Golf fuhr mit voller Wucht in einen schwarzen Mini hinein. Quelle: Christoph Leimig
Kröppelshagen-Fahrendorf

Bei einem Verkehrsunfall auf der B 207 vor der Tankstelle in Kröppelshagen hat es am Montagvormittag gegen 9 Uhr einen Auffahrunfall gegeben. Dabei fuhr der Fahrer eines blauen Golfs auf einen schwarzen Mini auf – und zog sich dabei Verletzungen zu. Den Einsatzkräften wurde zunächst ein brennendes Auto gemeldet.

Als ein Rettungswagen und die Polizei am Unfallort ankamen, stellten sie allerdings kein Feuer fest. Der Fahrer des Auffahrwagens wurde vom Rettungsdienst versorgt. Der Fahrer des Mini blieb unverletzt. Sein Auto bekam durch den Aufprall Dellen und Kratzer.

Straßenverkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle und beseitigte das defekte Auto. Der reguläre Straßenverkehr war davon zeitweise beeinträchtigt und ging wechselseitig am Unfallort vorbei. Die Ursache des Unfalls blieb vorerst unklar.

RND/sbu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jüngste Holzauktion in Daldorf und Lanken hat 1,8 Millionen Euro eingebracht. Der schönste Stamm im Lager Daldorf kommt aus Rohlstorf. Er wird nun zu Furnieren in Unterfranken verarbeitet.

26.02.2019

Im Dezember wird es turnusmäßig einen neuen Fahrplan für die Nahverkehrszüge geben. Ein Entwurf liegt schon jetzt vor. Die Nutzer konnten dazu Anregungen geben. Am 24. Februar endete die Möglichkeit.

25.02.2019

Die Vereinigten Stadtwerke haben von den zu erneuernden 1250 Straßenleuchten fast zwei Drittel in über hundert Straßen der Stadt mit moderner LED-Technik ausgestattet. Wenn der Rest 2019 fertig wird, wurden 1,7 Millionen Euro investiert. Doch dieser Umstieg kostet auch Straßenausbaubeiträge. Wir verraten, was auf die Bürger zukommt.

25.02.2019