Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg „Looking for the Future“ in Groß Grönau
Lokales Lauenburg „Looking for the Future“ in Groß Grönau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 08.08.2019
Großformatige Fotos von Philipps zeigen in aufgelöster Motivstruktur, kontrastreiche Vergänglichkeit. Quelle: BRIGITTE GERKENS-HARMANN
Groß Grönau

 "Kreativität ist Intelligenz, die Spaß hat." Ein Sinnspruch von Albert Einstein, der recht passend für die außergewöhnlichen Objekte, Projekte, Installationen und Video-Arbeiten ist, die die Betrachter im Gemeindehaus in Groß Grönau noch bis zum Wochenende bei Dörfer zeigen Kunst von zwei, der zehn teilnehmenden Künstlern sehen können.

Dr. Thorsten Philipps, TV- und Radio-Journalist, Buchautor und Künstler, favorisiert dabei die begehbaren Installationen von Prof. Dr. Siegfried Bausch. Der Bauingenieur, der seit 2007 in Groß Grönau lebt und seit 2010 bei Dörfer zeigen Kunst ausstellt, legt ein Gewicht auf seine räumlichen Arbeiten. So stellt er unter anderem zu dem Thema „Looking for the Future“ in den lichthellen Räumen mehrere Arbeiten aus, die seine Kreativität spiegeln, ganz so wie Einstein es meint. Der Betrachter kann sich mit den aus vielen Materialien zusammengefügten Einzelteilen beschäftigen, kann mutmaßen und wird zum „Denken“ ermuntert. „Für mich ist das eine ganz großartige philosophische Umsetzung“, begeistert sich Dr. Philipps.

Seit 25 Jahren beschäftigt er sich mit der künstlerischen und philosophischen Auseinandersetzung zum Thema „Struktur und Charakter der Zeit“. Zwei großformatige Fotos von Phillips zeigen in fast aufgelöster Motivstruktur, kontrastreiche Vergänglichkeit. Er schreibt zum Themenkomplex: “Ist die Zeit nur eine Illusion, die durch die Realität mit Leben und Tod entsteht? Gibt es eine reversible und eine irreversible Zeit und in welchem Verhältnis stehen sie zueinander?“ Ganz anders, aber ebenso spannend, seine 17 Fotos aus dem Kreisgebiet, die er in Video-Sequenzen zusammengefügt hat und wie Philipps sagt „ein Stück heile Welt, so wie wir sie kennen“, unter dem Titel: "Krieg und Frieden" zeigen. Dazu kommt ein Klang-Teppich, über Kopfhörer extrem intensiv erlebbar, der Kriegs-Geräusche vermittelt. Im auditiven und visuellen Zusammenspiel gelingt ihm hier wieder die kreative, charakteristische Art, sich in einem ganz bestimmten und eigenen Stil auszudrücken.

Noch bis zum 11. August ist die Ausstellung in Groß Grönau von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Von Brigitte Gerkens-Harmann

Eine Studie bezeichnet die Situation im Kreis als kritisch. Im Herzogtum Lauenburg steigen Mieten langsamer als die Wohnungspreise. Eine Investition rentiert sich damit zunehmend später. Dieses Kaufpreis-Miete-Verhältnis gilt als Indikator für die Gefahr einer wachsende Immobilienblase.

08.08.2019

Am Mittwochabend ging die Frau in Schwarzenbek auf einem Weg hinter dem Spielplatz Kollower Straße, als sie plötzlich ein Mann zu Boden stieß.

08.08.2019

Der lauenburgische Landtagsabgeordnete Christopher Vogt (FDP) will die wirtschaftlichen Potenziale der Wasserstraße in den Vordergrund stellen.

08.08.2019