Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Leichter Anstieg: 5040 Arbeitslose im Kreis
Lokales Lauenburg Leichter Anstieg: 5040 Arbeitslose im Kreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 31.07.2019
Die Arbeitslosenzahl stieg im Kreis Herzogtum Lauenburg leicht an. Quelle: dpa
Anzeige
Kreis Herzogtum Lauenburg

Die Zahl arbeitsloser Menschen im Kreis Herzogtum Lauenburg hat im Juli zugenommen und beträgt jetzt 5040. Dies sind 253 mehr als im Vormonat. Das teilt die auch fürs Lauenburgische zuständige Agentur für Arbeit Bad Oldesloe mit.

In der Folge ist die Arbeitslosenquote gegenüber Juni um 0,3 Prozentpunkte auf jetzt 4,8 Prozent gestiegen. Das ist die niedrigste Quote in einem Monat Juli seit Erhebung der Arbeitslosendaten auf Kreisebene 1997.

Anzeige

204 Arbeitslose mehr als im Vorjahr

Im Vorjahr waren 5244 und damit 204 Menschen mehr arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag seinerzeit bei 5,0 Prozent.

Der Anstieg der Arbeitslosigkeit im Kreis Herzogtum Lauenburg entspricht der üblichen Entwicklung im Ferienmonat Juli. Die Arbeitslosenquote liegt mit aktuell 4,8 Prozent auf dem niedrigsten Juli - Wert im Herzogtum Lauenburg seit Erhebung der Arbeitslosendaten auf Kreisebene“, sagt Grit Behrens, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe zu den aktuellen Arbeitsmarktdaten.Dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter sind im Juli 285 neue Stellen gemeldet worden. Damit sind aktuell 1.460 sozialversicherungspflichtige Stellen im Kreis Herzogtum Lauenburg zu besetzen, 11,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Unverändert werden die meisten neuen Mitarbeiter von Unternehmen im Bereich Handel, Gesundheits- und Sozialwesen, Bau- und verarbeitendes Gewerbe sowie der Arbeitnehmerüberlassung gesucht.

556 Schutzsuchende unter den Arbeitslosen

Von den derzeit 5040 arbeitslosen Menschen im Kreis Herzogtum Lauenburg sind 556 Schutzsuchende, 19 mehr als im Vormonat. Insgesamt werden von der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter Herzogtum Lauenburg aktuell 1230 geflüchtete Menschen betreut. Die Mehrzahl von ihnen besucht einen Sprach- oder Integrationskurs oder eine der berufsvorbereitenden Maßnahmen der Arbeitsagentur oder des Jobcenters und gilt damit nicht als arbeitslos.Ebenfalls nicht als arbeitslos gezählt werden auch Teilnehmer an Weiterbildungsmaßnahmen, Arbeitsgelegenheiten oder Arbeitsuchende, die derzeit arbeitsunfähig erkrankt sind. Sie alle finden sich zusätzlich zu den arbeitslos gemeldeten Menschen in der Statistik zur Unterbeschäftigung wieder. Aktuell beträgt ihre Zahl im Kreis Herzogtum Lauenburg 6862. Dies sind 207 oder 2,9 Prozent weniger als im Juli des vergangenen Jahres.

LN