Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Millionen für die lauenburgischen Schulen
Lokales Lauenburg Millionen für die lauenburgischen Schulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 02.10.2018
Für die Sanierung und den Teilneubau des Berufsbildungszentrums in Mölln gibt es zusätzliche Zuschüsse. Quelle: LN-Archiv
Ratzeburg

Land und Bund stellen fast 9,2 Millionen Euro zusätzlich für die Sanierung von Schulen im Herzogtum Lauenburg bereit. Das Geld stammt aus dem Kommunalinvestitionsprogramm 2 des Bundes sowie aus dem Schulbauprogramm Impuls 1a. Außerdem wird mit dem neuen Impuls 1b-Förderprogramm für die Geesthachter Silberbergschule zusätzlich zu Bundeszuschüssen (189000 Euro) auch Unterstützung aus dem neuen Lärmschutzprogramm Impuls 1b des Landes für den Einbau einer Akustikdecke (54000 Euro) geben.

Besonders profitieren bei den Bundeszuschüssen das Förderzentrum Hachede Schule Geesthacht (1,7 Millionen Euro), die Gemeinschaftsschule Lauenburgische Seen in Ratzeburg (1,4 Millionen Euro), das Berufsbildungszentrum in Mölln (1,3 Millionen Euro) sowie die Grund- und Gemeinschaftsschulen in Sandesneben (566000 Euro) und Schwarzenbek (558000 Euro). Die Förderung entspricht jeweils 70 Prozent. Das BBZ Mölln hatte bereits aus dem Kommunalinvestitionsprogramm 1 des Bundes einschließlich eines Nachschlages 2,3 Millionen Euro erhalten.

Bei den Landeszuschüssen des Impuls 1a-Programms profitiert vor allem die Grundschule Wohltorf. Der Neubau der Sporthalle wird mit einer Million Euro unterstützt. Diese Förderung entspricht 30 Prozent der Gesamtkosten. „Als Fachsprecherin für Menschen mit Behinderung freue ich mich ganz besonders für die Hachede Schule in Geesthacht. Für die Sanierung erhält die Schule knapp 1,7 Millionen Euro aus dem Kommunalinvestitionsprogramm. Das entspricht einer Förderung von 70 Prozent“, sagt CDU-Landtagsabgeordnete Andrea Tschacher aus Aumühle.

Über eine ebenfalls 70-prozentige Förderung könne sich auch das Berufsbildungszentrum in Mölln freuen. Für Sanierungsmaßnahmen gebe es einen Zuschuss von 1.27 Millionen Euro. Die Sanierung der Weingartenschule in Lauenburg wird mit 787000 Euro gefördert. „Hier arbeiten Bund, Land und Kommunen eng zusammen, um den Schülerinnen und Schülern ein gutes Lernumfeld zu ermöglichen. Diese Gelder sind gut investiert, denn sie fließen in die Bildung unserer Kinder“, sagt der CDU-Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann.

Die Grundschule Wohltorf profitiert vom Impuls 1a-Programm des Landes, das den Neubau der Sporthalle mit einer Million Euro unterstützt. Diese Förderung entspricht 30 Prozent der Gesamtkosten. Erfreulich sei auch, dass schon jetzt Mittel aus den Impuls 1b- Programm für den Lärmschutz in Schulen bereitgestellt würden.

„Die Impuls-Mittel stammen aus dem von der Jamaika-Koalition neu aufgelegten Schulbau- und Schulsanierungsprogramm, mit dem das Land den Städten und Gemeinden bei der Sanierung maroder Schulgebäude unter die Arme greift. Erstmals seit vielen Jahren werden damit wieder Landesgelder für Schulbaumaßnahmen zur Verfügung gestellt“, sagt CDU-Landtagsabgeordneter Klaus Schlie.

Von dem Bundesprogramm profitieren außerdem die Weingartenschule Lauenburg gleich zweimal (438000 Euro sowie 350000 Euro) und die Grundschule Lütau (263000 Euro). Landesmittel gibt es für die Grund- und Gemeinschaftsschule Büchen (520000 Euro) und für die insgesamt mehr als elf Millionen Euro teure Erweiterung der Bertha-von-Suttner-Schule in Geesthacht (837000 Euro).

Holger Marohn

Lauenburg Möllner Bauausschuss diskutiert über Busse Shuttlebus zum Uhlenkolk vorerst gekippt

Busverbindungen, Baugebiete, zu viel Verkehr – Das waren die Stichworte für die umfangreiche Tagesordnung der jüngsten Bauausschusssitzung in Mölln. Zahlreiche Straßenzüge sollen saniert werden.

02.10.2018

Verein und Schule haben eine Kooperation beschlossen – gemeinsam stark sein, um so die Schüler zu stärken und eine breite Basis für das Sportangebot zu schaffen.

02.10.2018

Die Wehen hatten am frühen Montagmorgen eingesetzt. Als die Frau den Notruf absetzte, begann die Geburt. Der Leitstellenmitarbeiter half per Telefon, ein gesundes Kind auf die Welt zu bringen.

01.10.2018