Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Mit noch mehr Schwung ins neue Kursprogramm
Lokales Lauenburg Mit noch mehr Schwung ins neue Kursprogramm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 18.08.2019
Kerstin Dlugi (Leitung FBS, rechts), Conny Schermann (Koordinatorin „wellcome“, links) und Nadine Kukat (Koordinatorin Familien-Paten) freuen sich über das hohe Interesse an den Kursen der Familienbildungsstätte Schwarzenbek. Quelle: Silke Geercken
Schwarzenbek

Ihr Schwerpunkt liegt im Eltern-Kind-Bereich und das seit fast 50 Jahren. Die Familienbildungsstätte Schwarzenbek hat im neuen Programm 135 Angebote. Es gibt eine neue Koordinatorin für Familien-Paten und eine neue Homepage, die auch fürs Smartphone geeignet ist. Im vergangenen Jahr wurden die Kurse von rund 2000 Teilnehmern genutzt.

Damit junge Familien einen guten Start haben

„Wir möchten jungen Familien einen guten Start verschaffen“, nennt Leiterin Kerstin Dlugi das Hauptanliegen der Familienbildungsstätte, die im Familienzentrum in Schwarzenbek-Nordost ihren Sitz hat. Zurzeit müssen die drei Mitarbeiterinnen und die Kursteilnehmer etwas zusammen rücken. Die Kindertagesstätte St. Elisabeth, gleich nebenan, bekommt einen Anbau für zwei neue Gruppen. Eltern die Unsicherheit im ersten Lebensjahr ihres Babys zu nehmen, ist vorrangiges Ziel der FBS, aber die Bandbreite der Kurse ist viel größer und reicht weit über das Kleinkind-Alter hinaus. Das neue Kursprogramm liegt jetzt vor, übersichtlich in einem aufklappbaren Kalender gestaltet. Für die Kleinsten gibt es DELFI-Kurse (Eltern-Baby-Programm), Babymassage und Musikzwerge, bei den Eins- bis Fünfjährigen geht es um Psychosomatik, Englisch oder Singschule, die Eltern treffen sich bei Themenvorträgen wie „Schläft es schon durch?“, Eltern-Kindbindung oder Vorpubertät, für die Großen gibt es sportliche Angebote, Näh- und Kochkurse, Kreativ-Café oder Erste Hilfe am Kind. „Wir haben unsere Kurse nach dem Bedarf der Teilnehmer ausgerichtet. Wir haben viele regelmäßige Gäste“, sagt Dlugi.

Neue Koordinatorin für Familien-Paten

Die Einladung der Landtagsabgeordneten im vergangenen Jahr hat Früchte getragen. Die 31 Familienbildungsstätten im Land erhalten 430 000 Euro mehr, für Schwarzenbek sind das 13 000 Euro. Davon wurden die Gebühren für die DELFI-Kurse gesenkt und mit Nadine Kukat eine Eltern-Kind-Koordinatorin eingestellt. Die 34-Jährige wird auch für die zwölf Familien-Paten zuständig sein. Die nächste Schulung beginnt am 25. Januar 2020. Nadine Kukat hat auch die neue Homepage erstellt und pflegt den Facebook-Auftritt der FBS, ein wichtiges Bindeglied zu jungen Eltern.

„Wellcome“, seit 15 Jahren ein Erfolgsprojekt

Ein weiteres Erfolgsprojekt ist „wellcome“, die Begleitung von Eltern mit neugeborenen Kindern bis zum ersten Lebensjahr. In Schwarzenbek gibt es „wellcome“ seit 15 Jahren, es war der 31. von heute insgesamt 250 Standorten bundesweit. Derzeit gibt es 17 Ehrenamtliche, die von Koordinatorin Conny Schermann unterstützt werden. „Die FBS ist immer noch erste Anlaufstelle für junge Familien in Schwarzenbek und schafft Begegnung und Netzwerke für Menschen jeden Alters“, so Dlugi. Die neuen Programmhefte liegen unter anderem im Rathaus, in der Bücherei, bei Ärzten und Apotheken aus. Öffnungszeiten der FBS sind Montag und Donnerstag 9 bis 12 Uhr, Dienstag 15 bis 17 Uhr. www.fbs-schwarzenbek.de

FBS Lauenburg unter neuer Leitung

Die Familienbildungsstätte Lauenburg steht jetzt ebenfalls unter Leitung von Kerstin Dlugi. Bürger des Südkreises können die Angebote beider Einrichtungen nutzen. Die Homepage ist unter www.fbs-lauenburg erreichbar.

Von Silke Geercken

Wie Gudow auf die internationale Landkarte geriet – diese und andere Geschichten prägten den Festabend zum Dorfjubiläum

17.08.2019

Zum ersten Mal in Europa wurde jetzt im Geesthachter Hafen ein neuartiges Reinigungsverfahren präsentiert. „Icestorm“ heißt die Spezialmaschine aus Kanada. Ihre Ergebnisse sind verblüffend.

16.08.2019

Das DRK-Krankenhaus Mölln-Ratzeburg bietet mediterrane Gerichte an. So sollen Herzinfarkt- und Schlaganfallgefahr und Krebsrisiko gesenkt werden.

16.08.2019