Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Möllner Tennis-Damen bundesweit erfolgreich
Lokales Lauenburg Möllner Tennis-Damen bundesweit erfolgreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 04.06.2019
Anja Schüler (46) aus Escheburg spielt beim Tennis-Klub Mölln (TKM). In ihrer Altersklasse hat sie deutschlandweit den Platz 12 der deutschen Rangliste der Damen 40. Quelle: Florian Grombein
Mölln

Acht sportliche Frauen aus Escheburg, Lütjensee, Ratzeburg, Mannhagen, Güster, Travemünde und Mölln haben sich aufgemacht, um bundesweit die Tenniswelt aufzumischen. Das war vor zwei Jahren. Mittlerweile kämpft das Team des Tennis-Klubs Mölln regelmäßig um den Titel der besten Mannschaft in ihrer Altersklasse. Das klingt nicht besonders? Doch, ist es. Denn es ist vor allem nicht selbstverständlich, in dieser Lebensphase neben Familie und Beruf noch so ambitioniert Sport zu machen. Das funktioniert nur mit guter Planung und einem erfahrenen Trainer wie TKM-Urgestein Stephan Birr.

„Sie sind eine sehr geschlossene Einheit und verstehen sich gut“, sagt Birr an einem Donnerstagnachmittag lächelnd, während er gerade jugendliche Tennisspieler auf einem Court im Wolliner Weg über den Platz sausen lässt. 40 Jahre trainiert er schon Spieler im Möllner Verein. Er ist eine wichtige Konstante für viele Mitglieder. Und einige der Tennisspielerinnen kennt er bereits seit 40 Jahren. Etwa die 48-Jährige Silke Evers, die schon seit Kindertagen in Mölln zwischen Netz und Grundlinie hin und her spurtet. „Fünf von uns spielen seit über zehn Jahren in einem Team und das schweißt zusammen“, berichtet die Mannschaftsführerin, die immerhin auf Platz 83 der deutschen Rangliste in ihrer Altersklasse gelistet ist.

Die Gegner

Bereits in der Altersklasse Damen 30 spielte die Möllner Mannschaft um Silke Evers auf Landesliga-Ebene mit. Bis Ende letzten Jahres wurden sie noch verstärkt durch Heike Terschlüsen, die jetzt an Nummer 1 in der Möllner Klasse Damen 50 auf Landesliga spielt.

Die Möllnerinnen treten gegen Mannschaften aus Berlin, Hannover oder etwa Hamburg an. „Einige Spielerinnen ihrer gegnerischen Teams haben bereits in jüngeren Altersklassen auf Bundesliganiveau gespielt. „Daher können wir noch stolzer sein die Liga erreicht zu haben und gut mithalten zu können“, sagt Silke Evers.

Erster Vorsitzender des TKM ist Sascha Manske. Mehr Infos zum Verein gibt es per E-Mail an info@tk-moelln.de oder unter www.tk-moelln.de

„Einige der Damen haben beruflich viel zu tun und sind in ihrer Wettkampfpraxis limitiert“, sagt Birr. Auch der Kopf, spiele dabei eine wichtige Rolle. Denn im Gegensatz zu professionellen Athleten, die sich voll auf den Sport konzentrieren können, schleppt die Möllner Mannschaft Gedanken aus dem teils turbulenten Familienleben in der Rolle als Mutter oder aus dem Berufsleben mit auf den Court. „Daran arbeite ich. Und mit dem richtigen Training stellen sich auch Erfolge ein“, sagt Birr.

Und es ist schon erstaunlich, was die acht Frauen an Wettkampferfolgen vorweisen können. Sie spielen bereits im zweiten Jahr in der Damen 40 in der Regionalliga Nord-Ost gemeinsam mit sechs weiteren Mannschaften. Auch im vergangenen Winter sind sie in die Regionalliga aufgestiegen. Die Regionalliga sei die höchste Spielklasse bei den Damen 40, die man erreichen könne, da es keine Bundesliga gebe. Deutschlands Tenniswelt ist in vier Regionen eingeteilt, somit gibt es vier Regionalligen und die Sieger dieser vier Staffeln spielen um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Ein bisschen kompliziert. Doch unterm Strich heißt das, in eine höhere Liga können die Möllner Damen 40 nicht aufsteigen. „Unser Ziel ist es, die Liga erneut zu halten und die Ambition wieder einen tollen 3. Platz wie im Vorjahr zu belegen“, erklärt Silke Evers.

Anja Schüler und Silker Evers vom TKM in Mölln haben für die LN ein paar Bälle geschlagen. Wir haben auch ein Video vom Training sowie ein Interview gedreht. Es ist unter www.ln-online.der/Moelln zu sehen.

Top-Spielerinnen im Möllner Team sind Anja Schüler, Platz 12 der deutschen Rangliste und die „Nummer 1“ bei den Damen 40 sowie Anika Russmann, „Platz 20“ deutschlandweit und „Nummer 2“ im Team. „Neben dem Erreichten motiviert uns natürlich auch der Sport und die Freude an selbigem sowie als Team erfolgreich zu sein und Spaß zu haben“, sagt Evers. In dieser Sommersaison haben sie die ersten zwei Punktspiele gegen Hamburg und Berlin bereits deutlich gewonnen (8:1, 6:3). Damit ist ein großer Schritt Richtung Klassenerhalt getan. Ein Punktspiel gegen die Tabellenführer von den Zehlendorfer Wespen wurde jedoch mit 1:8 verloren.  

Ein Video vom Training mit Silke Evers, Anja Schüler und Trainer Stephan Birr zeigen wir auf www.ln-online.de/Lauenburg.

Für mehr Artikel aus Mölln klicken Sie auf diesen Link.

Florian Grombein

Früher als erwartet ist das Urteil im Sicherungsverfahren um einen 50-jährigen Möllner wegen schwerer Brandstiftung gesprochen worden. Er hatte im Oktober 2018 ein Mehrfamilienhaus in Mölln angezündet. Vor Gericht kamen weitere schlimme Details aus seiner Vergangenheit ans Licht.

04.06.2019

100 Jahre ist sie nun schon alt, die Königskette des Koberger Ringreitens. Das nicht nur historisch wertvolle Stück aus Silber könnte sicher eine bewegte Geschichte erzählen, denn manches, das seit 1919 mit dieser Kette passiert ist, bleibt rätselhaft.

04.06.2019

Am Dienstagabend wird im Möllner Hauptausschuss möglicherweise über die Verkündung des Klimanotstandes entschieden. Bereits vor Jahren hatten sich Möllns Politiker zum Klimaschutz bekannt. Doch Projekte wie die Veloroute kamen ins Stocken. Die Grünen wollen erreichen, dass mehr als Symbolpolitik dabei herauskommt. Auch SPD und CDU signalisieren Zustimmung.

04.06.2019