Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Möllns neuer König heißt Jürgen Dunkel
Lokales Lauenburg Möllns neuer König heißt Jürgen Dunkel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:44 17.06.2019
Der neue Möllner Schützenkönig Jürgen Dunkel. Quelle: Matthias Schütt
Anzeige
Mölln

Im vergangenen Jahr war er noch ganz knapp gescheitert, jetzt hat es endlich geklappt mit dem Königsschuss: Jürgen Dunkel konnte sich beim Höhepunkt des Möllner Schützenfestes am Sonnabend gegen neun Mitbewerber durchsetzen und den Adler erlegen. Der neue König der Möllner Schützengilde ist 57 Jahre alt, Forstwirt in Diensten der Stadt, und seit 1992 Mitglied des Jägerkorps.

Seine Kinder zumindest waren überzeugt, dass es diesmal klappt – und hatten für ihren Vater vorsorglich eine Pappkrone vorbereitet. Der neue König jedenfalls geht in der neuen Rolle begeistert auf, nicht zuletzt weil er damit eine Familientradition fortsetzen kann. Urgroßvater Carl Dunkel war 1913 König, sein Großvater Karl dann zweimal 1933 und 1958. Die Königslöffel, die dem siegreichen Schützen traditionell vom Bürgermeister überreicht werden, hält der Enkel zuhause in Ehren.

Die Königskette indes muss er nach den protokollarischen Zeremonien wieder abgeben, sie kommt bis zum nächsten repräsentativen Auftritt in einen Tresor. Denn es handelt sich dabei eigentlich um ein wertvolles Museumsstück, mit Königsorden, die bis in das 17. Jahrhundert zurückreichen.

Bei soviel Tradition freut die Schützen besonders, dass auch die Jugend das Brauchtum in Ehren hält. Zum Wettbewerb um den Jungschützenkönig hatten diesmal sechs Kandidaten gemeldet. Julius Weber, 13 Jahre alt, gewann, „der jüngste Jungschützenkönig, den wir je hatten“, wie Schützenoberst Heiko Beuge festhält. Seit 40 Jahren unterhält die Schützengilde auch eine Jugendgruppe.

Matthias Schütt

1200 Gäste genossen im speziellen Ambiente der Schiffbauhalle auf der Lauenburger Hitzler-Werft das besondere Konzert des Geesthachter St.-Barbara-Chors und des Chors der Grundschule in der Oberstadt.

17.06.2019

Um sich auf mögliche Einsätze vorzubereiten ist Ausbildung wichtig. Rettungsdienst und Feuerwehr trainierten in Geesthacht spektakuläres Szenario.

17.06.2019

Erste Hilfe und Demokratieerziehung – dem Landeswettbewerb mit über 100 Kindern drohte wegen des Unwetters das Aus. Dank flexibler Disposition konnte die Veranstaltung dennoch durchgeführt werden.

17.06.2019