Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Neuer Rekord? – Ratzeburgs Tannenbaum steht bereits im Oktober
Lokales Lauenburg Neuer Rekord? – Ratzeburgs Tannenbaum steht bereits im Oktober
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 29.10.2019
Adventsstimmung im Oktober: Der Ratzeburger Weihnachtsbaum steht seit Dienstagnachmittag. Quelle: Thomas Biller
Ratzeburg

Vor zwei Jahren sorgte der „frühe“ Tannenbaum auf dem Ratzeburger Marktplatz für Gesprächsstoff. Auch in Kirchenkreisen wurde über das Aufstellen des Baumes an Allerheiligen - 1. November - lebhaft diskutiert. In diesem Jahr ist der Ratzeburger Weihnachtsbaum bereits im Oktober sichtbar.

Und wie vor zwei Jahren (LN berichteten) ist es nicht ein Wunsch der Stadt, neue Rekorde aufzustellen, sondern der kommenden Eisbahn geschuldet. Diese wird in den nächsten Tagen auf dem Marktplatz aufgebaut. Das „Ratzeburger Eisvergnügen“ soll am 9. November beginnen. Für das schwere Gerät, das für das Aufstellen des Baumes erforderlich ist, wäre dann nicht mehr ausreichend Platz.

„Das Schönste ist, draußen zu sein“, Marcus Naecker ist „Vorarbeiter Grün“ – und höhenfest. Quelle: Thomas Biller

Jetzt steht er also da, traditionell empfangen von Ratzeburgs Bürgervorsteher Ottfried Feußner und wird bis in den Februar Blickfang sein. „15 Meter hoch, 3,8 Tonnen Gewicht“, sagt Holger Rickert-Buttgereit, Leiter des Bauhofs. „Diese Nordmanntanne kommt aus Dargow und ist besonders schön. Aber Ratzeburg hat, mit einem schönen Gruß in die Nachbarstadt, immer schöne Bäume“ fügt er schnell noch zu.

Die Arbeiten in luftiger Höhe erledigt Marcus Naecker. Er ist – im Amtsdeutsch – „Vorarbeiter Grün“. Seit 30 Jahren ist er im Beruf. Was daran das Schönste ist? „Draußen sein“, sagt er knapp und freundlich.

Von Thomas Biller

Wie sich Kinder und Jugendliche ihren „Weg“ des Lebens vorstellen, haben sie in kleinen Kunstwerken dargestellt. Die Ausstellung ist bis Mitte November im Kreishaus in Ratzeburg zu besichtigen.

29.10.2019

Der Berliner Schauspieler war am Sonntag nach Schwarzenbek zum Literaturherbst des Bürgervereins gekommen.

29.10.2019

Alleinerziehend, Auszubildende, ohne Kitaplatz: Franziska Lerch ist wütend und verzweifelt. In Mölln hat die 31-jährige sozialpädagogische Assistentin alle Register gezogen. Weder in einer Kita noch bei einer Tagesmutter gibt es Platz für ihre dreijährige Tochter. In Mölln geht es 84 Eltern genauso. Nun möchte sie im Eilverfahren klagen.

29.10.2019