Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Niendorf: Autokraft sucht Schulbus-Lösung
Lokales Lauenburg Niendorf: Autokraft sucht Schulbus-Lösung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 30.07.2019
Wegen der Baustelle an der B 207 fährt wochenlang kein Bus durch Niendorf an der Stecknitz. Quelle: Florian Grombein
Niendorf/Ratzeburg

Voraussichtlich bis Mitte September ist die B 207 zwischen Talkau und Breitenfelde gesperrt. Wegen der Bauarbeiten fährt derzeit in Niendorf an der Stecknitz kein Bus. Die Buslinien 8700, 8810 und 8830 verkehren nicht, weil der Bus in Niendorf nicht wenden könne, teilte das Busunternehmen RMVB mit (die LN berichteten). Nun meldet sich der Landrat zu Wort und gibt Entwarnung. Der Schulbusverkehr am 12. August sei gesichert. Doch die Autokraft kann zwei Wochen vor Schulbeginn noch keine konkrete Lösung für die Linien 8813 und 8814 präsentieren. Weder ein Fahrplan, noch der Ort für eine provisorische Haltestelle stehen zwei Wochen vor Schulbeginn fest. Es hängt vom Baufortschritt und vom Wetter ab.

„Die Vermutung, dass hiervon auch der Schülerverkehr betroffen sein könnte, ist jedoch völlig aus der Luft gegriffen“, erklärte Landrat Christoph Mager jetzt. Und er stellt klar, dass die Verantwortung für den Schulbusverkehr in Niendorf nicht in der Verantwortung des hiesigen Busunternehmens liegen.

Alternative Haltestelle in Niendorf denkbar

Für die Schulbuslinien in Niendorf sei nicht die RMVB (Ratzeburg-Möllner Verkehrsbetriebe) sondern das Unternehmen Autokraft zuständig. Wie genau der Schülerverkehr nach den Ferien geregelt wird, ist jedoch offenbar noch nicht abzuschätzen. Je nach Baufortschritt auf der B 207 werde der Schülerverkehr in Absprache mit dem LBV (Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr) ab dem 12. August durch die Baustelle geleitet oder eine alternative Haltestelle in Niendorf eingerichtet, teilt die Kreisverwaltung mit.

In jedem Fall werde der Schülerverkehr sichergestellt, verspricht Uwe Bolinius von der Autokraft. An der Lösung arbeitet das Busunternehmen jedoch auch zwei Wochen vor Schulbeginn noch. „Derzeit haben wir zwei konkrete Ideen, wie wir den Schülerverkehr nach den Ferien in Niendorf bewerkstelligen können. Beide sind grundsätzlich umsetzbar, wir prüfen aber derzeit, welche der beiden Varianten die Effizientere ist.“ Konkret wird das Busunternehmen aber nicht. Geplant sei, die Schüler aus Niendorf am Morgen abzuholen. Nachmittags soll aufgrund der unterschiedlichen Unterrichtszeiten ein Pendelverkehr ab Breitenfelde für die Heimfahrt eingerichtet werden.

Die Niendorfer seien leider die Gelackmeierten, erklärte bereits vergangene Woche Jörn Böge, Chef der RMVB. „Das mit der Schulabindung wird dort nicht so ganz einfach werden nach den Ferien“, hatte er erklärt. Für Linien 8813 und 8814 suche die Autokraft noch Verkehrsführungen durch die Baustelle, um Schulkinder aus Orten wie Klein Schretstaken, Groß Schretstaken oder Niendorf an der Stecknitz überhaupt in die Schulen nach Mölln oder Breitenfelde zu bringen.

Der Bauabschnitt zwischen Breitenfelde und Niendorf wurde bereits in der vergangenen Woche freigegeben. Zwischen Niendorf und Talkau laufen die Bauarbeiten jedoch noch. Die Schule beginnt am 12. August, die Sanierungsarbeiten an der B 207 dauern aber je nach Wetter noch mindestens bis zum 6. September, wenn es schlecht läuft bis zum 12. September. In der vergangenen Woche gab es vereinzelte Beschwerden darüber dass, der Bus nun wochenlang nicht mehr in Niendorf an der Stecknitz hält. Unsere Berichterstattung über die Sanierung an der B 207 hatte in der vergangenen Woche tausende Interaktionen in sozialen Netzwerken ausgelöst. Viele Pendler auf dem Weg zur A24 sind von der Sperrung und den damit verbundenen Umleitungen über die Dörfer im Amt Breitenfelde betroffen. In den Monaten der Sanierung hatten gleichzeitig Anwohner über den zunehmenden Verkehr in den kleinen Gemeinden des Amtes geklagt, der durch die eingerichteten Umleitungen entstand. Die Sanierung der B 207 läuft seit mehreren Jahren und wird 2019 beendet.

Florian Grombein

Eine Gewitterfront zieht zur Zeit über das Lauenburgische. Betroffen sind im Südkreis besonders die Orte Büchen, Güster, Müssen und Woltersdorf.

29.07.2019

Verbraucherschutzministerin Sabine Sütterlin-Waack hat dem Holzspielzeug-Hersteller Gollnest und Kiesel in Güster einen Besuch abgestattet. Dabei ging es auch um die Sicherheitstests.

29.07.2019

Erstmals hatte die kleine Gemeinde in der Stecknitz-Region das Norddeutsche Freiluftkino zu Gast. 630 Besucher feierten die „Bohemian Rhapsody“ und den legendären Freddie Mercury.

29.07.2019