Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Kinder-Orgelwochen in Wohltorf
Lokales Lauenburg Kinder-Orgelwochen in Wohltorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 20.03.2019
Andrea Wiese an der Orgel Quelle: Lothar Neinass
Anzeige
Wohltorf

Während der Orgelwochen werden die Kinder an das Instrument herangeführt. „Sie sollen die Orgel ganzheitlich erfahren - Hören, Sehen, Verstehen, aber auch Machen“, schreibt Kirchenmusikdirektorin Andrea Wiese in ihrer Einladung an die Kinder. In Kooperation mit der Wohltorfer Grundschule gibt es Orgelführungen, Konzerte und einen Ausflug nach Stade zur berühmten Arp-Schnitger-Barock-Orgel. Das Gelernte selber umsetzen können die Kinder in einer „Orgelwerkstatt“. Aus den Niederlanden gibt es eine Orgelkiste, in der eine komplette kleine Orgel zum Selberbauen liegt. Alles ist vorhanden, von den Tasten über die Windkanäle bis zu echten Holzpfeifen. Und hinterher kann man auf der selbstgebastelten Orgel sogar spielen. Vom 20. bis 22. März wird Andrea Wiese in täglichen Führungen ihre Wohltorfer Beckerath-Orgel vorführen und erklären. Am 23. und 29. März ist die Orgelwerkstatt mit der kleinen Orgel geöffnet.

Am 24. März gibt es um 17 Uhr ein Konzert für Kinder. Aufgeführt wird ein Hörspiel für Orgel und Sprecher mit Musik von Johann Sebastian Bach. Für Kinder arrangiert wurde es von J. M. Michel. Überschrieben ist das Stück „Die Arche Noah“. Die Solisten sind Andrea Wiese (Orgel) und Reneè Enzenauer (Sprecher.) Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden gebeten.

Anzeige

Die Barock-Orgel von Arp Schnitger ist das Ziel einer Orgel-Exkursion nach Stade am 30. März. Besucht wird auch die Kinder-Orgel-Akademie in Stade.

Den Abschluss der Orgelwoche bildet ein Benefizkonzert zur Finanzierung der Orgelreno-vierung am 31. März um 17 Uhr als „Grande Finale“.

Es singen und musizieren auf eigenen Instrumenten, begleitet von der renovierten Orgel die Kinder der Kinderkantorei und Kurrende Wohltorf.

Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten.

Lothar Neinass