Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg „Een Schlitzohr sahnt af“ in Harmsdorf
Lokales Lauenburg „Een Schlitzohr sahnt af“ in Harmsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 05.02.2020
Die Laienspeeler in Aktion auf der Bühne im Harmsdorfer Dorfzentrum. Quelle: hfr
Anzeige
Harmsdorf

Wenn der Vorhang „fällt“ – dann wird die Lachmuskulatur trainiert. So läuft es zumindest in Harmsdorf bei Ratzeburg, wenn die Harmsdörper Laienspeeler auf die Bühne zurückkehren.

Der Bauernhof steht kurz vor dem finanziellen Kollaps. Doch wenn man erst in einer aussichtslosen Situation steckt, dann scheinen auch die aussichtslosesten Ideen nicht mehr fern. Und bei wem kann man sich am Ehesten gesund stoßen? Bei den Reichen und Erfolgreichen.

Anzeige

Da helfen das Konzept von Managerseminaren und Selbstfindung einer Gräfin und Managerin auf jeden Fall weiter – solange nur das gierige Finanzamt nichts mitbekommt. Den Blaublütigen und Managern ist das Geld aus der Tasche zu ziehen und das mit einer Menge Einfallsreichtum und unbändigem Optimismus. Das Chaos auf dem Hof ist vorprogrammiert.

Wie man dort wieder rauskommt, wenn man das überhaupt noch möchte, das klärt sich im Dorfzentrum Harmsdorf, Dorfstraße 4a, ab Sonnabend, 29. Februar, wenn die Harmsdörper Laienspeeler ihr neuestes Stück „Een Schlitzohr sahnt af“ aufführen.

Karten für die Vorführungen an den Sonnabenden am 29. Februar sowie am 6. und 7. März, jeweils ab 20 Uhr, oder auch am 1. und 8. März (sonntags) ab 16 Uhr (mit Kaffee und Kuchen ab 14.30 Uhr), können ab sofort vorbestellt werden bei Sigrid Mahnke, Tel. 045 41/36 72 oder Mobil 0160/98 50 69 27.

Von hfr

Tradition seit gut 100 Jahren - Job-Schock: Schwarzenbek ist das Herz der LMT Group
05.02.2020
05.02.2020