Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Polizei nimmt mutmaßlichen Brandstifter vorläufig fest
Lokales Lauenburg Polizei nimmt mutmaßlichen Brandstifter vorläufig fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 05.12.2014
Anzeige
Aumühle

Der 42- jährige polnische Staatsbürger, ohne festen Wohnsitz in Deutschland, steht in dringendem Verdacht, einen VW Sharan in der Straße Emil- Specht- Allee in Brand gesetzt zu haben.

Gegen 02.55 Uhr brannte in der Emil- Specht- Allee aus bisher ungeklärter Ursache ein VW Sharan völlig aus. Der Sachschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Die Freiwillige Feuerwehr bekam den Brand schnell unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Die Beamten entdeckten den 42- jährigen, ca. 100 Meter weiter vom Brandort entfernt, am Bahnhof in Aumühle.

Er ging schwankend auf den Streifenwagen zu. Die Beamten forderten den Mann auf, stehen zu bleiben. Dieser Aufforderung kam er nur sehr zögernd nach. Der 42- jährige trug deutliche Rußanhaftungen sowie eine leichte Verletzungen an der Stirn. Seine Augenbrauen waren versengt. Außerdem wies seine Jacke  geschmolzene Kunststoffreste auf. Die Beamten fanden bei der Durchsuchung seiner Person zwei Feuerzeuge. Sie nahmen den 42- jährigen vorläufig fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von 2,49 Promille. Die Beamten ordneten die Entnahme einer Blutprobe an. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann gestern Vormittag entlassen. Haftgründe lagen hier nicht vor.

Nach aktuellem Ermittlungsstand der Kriminalpolizei in Geesthacht liegen keine Hinweise vor, dass der 42- jährige mit den Brandlegungen im Bereich der Polizeidirektion Ratzeburg in einem Zusammenhang steht. Die Ermittlungen dauern noch an.