Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Vernissage im SWR Ratzeburg
Lokales Lauenburg Vernissage im SWR Ratzeburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 17.05.2019
Seit mehr als zehn Jahren bereits zeigen die im SWR wohnenden Laien- und Profikünstler ihre Bilder und Werke den Mitbewohnern und Gästen. SWR-Leiter Daniel Charigault (3. v. l.) freute sich über eine erneute Auflage unter der Leitung von Ebba Sakel (r.), die ihre achtköpfige Truppe mit ihren Werken noch bis zum 10. Juli im SWR präsentiert. Quelle: Joachim Strunk
Ratzeburg

Seit mehr als zehn Jahren bereits zeigen die im Ameos-Seniorenwohnsitz Ratzeburg (SWR) wohnenden Laien- und Profikünstler regelmäßig ihre Bilder und Werke den Mitbewohnern und Gästen. SWR-Leiter Daniel Charigault freute sich über eine erneute Auflage unter der Leitung der international bekannten und tätigen Ebba Sakel (74) aus Mechow, die ihre achtköpfige Truppe mit deren Werken noch bis zum 10. Juli im SWR präsentiert.

Charigault betonte verschiedene Aspekte der Kunst in seiner kurzen Rede: als da wären der benötigte Raum (hier als Ausstellungsfläche in den Fluren des SWR), die Entwicklung der Künstler sowie der Relativität, also des Interpretationsspielraums bei der Begutachtung der einzelnen Werke. Bei Letzterem können sich die Gäste und Besucher tatsächlich ein umfassendes Bild verschaffen, denn das Spektrum der dargebotenen Kunst ist weit, vielfältig – und einfach schön.

Joachim Strunk

Die Stadtverordnetenversammlung Schwarzenbek hat am Donnerstag den Schulentwicklungsplan beschlossen. An der Schule Nordost gibt es zu viele Anmeldungen, die Schule Breslauer Straße hat schlechten Ruf.

17.05.2019

Vier Filme für mehr Einigkeit: Gleichstellungsbeauftragte und Burgtheater würdigen 70 Jahre Grundgesetz und Europawahl. Die Themenwoche ist ein Appell für mehr Europa und das Programm ein bunter Mix.

17.05.2019

Sechs Stunden lang überprüfte die Polizei den Bereich Schwerlast, Busse und Kleintransporter an den Rastplätzen der Autobahn 24 bei Gudow. „Brutal“ nennen die Beamten die Ergebnisse.

16.05.2019