Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Rehwild ausgewichen: Auto überschlug sich
Lokales Lauenburg Rehwild ausgewichen: Auto überschlug sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 26.06.2018
Basthorst

Gegen 7.30 Uhr wollte der 67-Jährige offenbar wie an jedem Morgen nach Trittau fahren, um Brötchen zu holen. Nur wenige Meter hinter der Zufahrt zum Parkplatz des Gutes Basthorst hat nach eigenen Angaben des Autofahrers ein Stück Rehwild die Landesstraße 159 überquert. Dabei muss der Basthorster instinktiv das Lenkrad nach rechts gezogen haben und geriet so mit seinem Auto auf ein neben der Straße liegendes Feld. Nach einigen Metern krachte der anthrazitfarbene BMW gegen einen Betonschacht der Feld-Drainage. Der Wagen hob ab und überschlug sich, blieb schließlich auf dem Dach liegen.

Neben der breiten Spur, die das Auto im Feld hinterlassen hatte, lagen die Trümmerteile des Betonschachtes. Der Deckel war heil geblieben und wurde später etwa zehn Meter vor dem Wrack gefunden. Auf dem Feld wurde auch die völlig zerstörte Alufelge des rechten Vorderrads gefunden, die bei dem Aufprall auf den Betonschacht samt Bremse und Lenkung abgerissen worden war. Der Autofahrer wurde zunächst vom Rettungsdienst versorgt und dann zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Weil es zunächst hieß, dass eine Person eingeklemmt sei, wurde auch der Rettungshubschrauber Christoph 29 aus Hamburg alarmiert. Doch der drehte nur eine Runde über der Unfallstelle, musste nicht landen und flog unverrichteter Dinge nach Hamburg zurück. Der Rettungsdienst hatte ihn bereits wieder abbestellt.

Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Basthorst, Kuddewörde, Kasseburg, Möhnsen, Mühlenrade und Hamfelde-Dahmker, zwei Rettungswagen sowie zwei Funkstreifenwagen der Polizei. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Basthorst informierte sich vor Ort. Die L159 musste für die Dauer der Bergung des BMW kurzzeitig gesperrt werden. Zu Verkehrsbehinderungen kam jedoch es nicht.

jeb

LN