Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Zehn Konzerte im Kreis Herzogtum Lauenburg
Lokales Lauenburg Zehn Konzerte im Kreis Herzogtum Lauenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 13.05.2019
Landschaftlich geerdet bleibt das SHMF auch in diesem Jahr. Dafür stehen die Organisatoren vor Ort (von links) Jörg Stenzel (Nusse), Barbara Gaedeke (Wotersen) und Milana von Ruffin (Basthorst). Quelle: Matthias Schütt
Wotersen

Mit zehn Veranstaltungen im Kreis Herzogtum Lauenburg verspricht das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) in diesem Sommer vielfältige Kunstgenüsse in der Region. Dazu gehören acht Konzerte in Basthorst, Nusse, Ratzeburg und Wotersen, sowie ein Musikfest und ein Kindermusikfest, beides auf Gut Wotersen. Die beste Nachricht bei der Vorstellung des Programms: Für fast alle Veranstaltungen gibt es noch Karten.

Bach fast immer dabei

Zwischen „Russisch rasant“ und „Very Scottish“ schlägt der lauenburgische Programmteil einen weiten Bogen durch die Musikkultur. In fast allen Konzerten auf dem Programm: Johann Sebastian Bach, dem das Festival in diesem Jahr gewidmet ist. Der Titel des Auftaktkonzerts „ÜberBach“ mit dem Zürcher Kammerorchester sowie Sebastian Knauer (Klavier) und Pascal Schumacher (Vibraphon) spielt sowohl auf die herausragende Stellung des Komponisten in der Musikgeschichte als auch auf die Tatsache an, dass Bach kreativ und zeitgemäß weiterentwickelt werden kann. „Ein neues Klangbild“, verspricht Knauer im Programmheft, das eng an Bach dranbleibt, durch das aber ganz andere Zuhörer erreicht werden.

Neue Impulse für den Musikgenuss inmitten landschaftlicher Idylle: „Reithalle, Kuhstall, Kirche – hier im Kreis ist die ursprüngliche Idee des Festivals noch lebendig“, betonte SHMF-Pressesprecherin Laura Hamdorf. Seit 1986 hat das SHMF viele Nachahmer gefunden und sich auch selbst immer wieder neu erfunden. Die Idee, jedoch, Musikinteressierten auch jenseits der Metropolen Zugang zur Spitzenkultur zu eröffnen, ist nach wie vor das prägende Leitmotiv.

Musikfest besonders beliebt

Besonders beliebt auf Gut Wotersen ist das jährliche Musikfest, diesmal am 10. und 11. August. Die Regie liegt wieder in den Händen eines einzelnen Künstlers: Matthias Schorn, Solo-Klarinettist der Wiener Philharmoniker, hat das gesamte Programm des Musikfestes zusammengestellt und dazu seine musikalischen Freunde eingeladen. Ein Höhepunkt wird gewiss das „MoZuluArt“ sein, in dem drei Sänger und ein Pianist traditionelle Zuluklänge mit der Musik Mozarts verschmelzen lassen.

Zum Konzept des SHMF gehört auch, dass die Organisation vor Ort und die Betreuung der Künstler von ehrenamtlichen Beiräten geleistet werden. In Nusse arbeitet Jörg Stenzel mit sieben, acht engagierten Nachbarn für das Konzert in der Kirche zusammen, die die Pavillons aufbauen, Kuchen backen und sich um viele andere Aufgaben kümmern. „Vor einigen Jahren hatten wir 26 Chinesen hier für unser Konzert, das war schon was ganz Besonderes“, erinnert sich Stenzel. In diesem Jahr kann er sich auf vier Franzosen freuen: Das auf alte Musik spezialisierte Quartett Nevermind widmet sich am 8. August in der Dorfkirche Bach und Telemann.

Matthias Schütt

Seit Gründung der Möllner Feuerwehr im Jahr 1874 ist 2018 die höchste Einsatzzahl in einem Jahr zu verzeichnen. Immer häufiger müssen ehrenamtliche Retter deshalb ihre Arbeitsstelle verlassen. Und immer mehr Chefs wollen laut Ordnungsamt auch von ihrem Recht Gebrauch machen, die Lohnfortzahlung von der Kommune einzufordern.

12.05.2019

Zahlreiche Vereine stellten sich bei der „Regio-Trend“ vor. Am Sonntag stehen dort die Familien im Mittelpunkt.

11.05.2019

Selten genug, dass ein aktiver Zeitgenosse mit einem Straßennamen geehrt wird. In Ratzeburg kamen neben dem Namensgeber Peter Schlottmann gut 40 Gäste zur feierlichen Enthüllung durch Bürgermeister Rainer Voß.

10.05.2019