Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Saisonauftakt auf der Elbe vor Lauenburg
Lokales Lauenburg Saisonauftakt auf der Elbe vor Lauenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 29.04.2019
Kurs Elbe Tag in Lauenburg: Eskortiert von Fontänen spritzenden Feuerwehrbooten fährt der Raddampfer Kaiser Wilhelm bei der Schiffsparade zum Saisonauftakt auf Lauenburg zu. Quelle: Timo Jann
Anzeige
Lauenburg

Rechtzeitig zur Schiffsparade zum Saisonauftakt der Fahrgastschifffahrt auf der Elbe hörte der Regen auf: Beim Kurs-Elbe-Tag am Sonntag in Lauenburgs Altstadt und am Fährhaus gegenüber in Hohnstorf herrschte dann volles Haus. „Die Stimmung ist gut, die Schiffe sind voll, so kann es gerne die ganze Saison über bleiben“, frohlockte Günter Schmidt, der Geschäftsführer der Herzogtum Lauenburg Marketing- und Servicegesellschaft (HLMS) am Nachmittag. Seine Kollegin Carina Jahnke war guter Dinge. „Die Elbe ist nach wie vor ein Zugpferd aus touristischer Sicht. Vor allem der Elbe-Radweg“, sagte sie am gemeinsamen Infostand der Tourismusbüros aus der Region zwischen Hamburg und Wittenberge.

Neben dem Lauenburger Raddampfer „Kaiser Wilhelm“ fuhren zum Saisonauftakt auch Geesthachts Salonschiff „Aurora“ und das AusflugsschiffLüneburger Heide“. Dazu Wasserfontänen spritzende Feuerwehrboote und kleinere Museumsschiffe wie Geesthachts Stadtbarkasse „Piep“ und das ehemalige HafenpolizeibootOtto Laufer“ aus Hamburg, das 2017 auf der Hitzler Werft saniert worden war. „Es ist zwar etwas chaotisch organisiert, aber die Fahrgäste sind nett und der Empfang hier war toll“, sagte Crewmitglied Michael Jahn nach sechsstündiger Anfahrt aus Oevelgönne.

Anzeige

In der Lauenburger Altstadt gab es vor allem für die Kinder ein vielseitiges Programm. Sie konnten traditionell Spring- und Spielseile reepen, Holz drechseln oder Holzboote basteln. „Das Angebot kommt sehr gut an“, freute sich Lauenburgs Tourismusmanagerin Dorothee Meyer. Auch die Führungen im Elbschifffahrtsmuseum und in dessen Außenstelle zum Part Schiffbautechnik in der Werft waren gut besucht. „Für einen Großsegler benötigte man Seile mit 220 Metern Länge“, berichtete Bernd Heitmann, der „Botschafter der Vergangenheit“, der eine mobile Reeperbahn aufgebaut hatte, seinen Zuschauern.

„Wir haben heute sehr viele Gäste aus Hamburg hier, was wir als Zeichen sehen, dass uns in den kommenden Wochen und Monaten viele Ausflügler erwarten werden, weil unser Infomaterial sehr gut gefragt war“, meinte Carina Jahnke von der HLMS. In Lauenburg und Umgebung ist man auf einen Ansturm vorbereitet – Gastronomie und Tourismusanbieter sind aus dem Winterschlaf erwacht.

Der Kurs Elbe Tag der Metropolregion Hamburg wird seit einigen Jahren immer zum Saisonauftakt in Lauenburg gefeiert. Normalerweise sind mehr Ausflugsschiffe bei der Parade dabei, doch drei waren diesmal ausgefallen.

Timo Jann