Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Bus hält wochenlang nicht in Niendorf
Lokales Lauenburg Bus hält wochenlang nicht in Niendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 26.07.2019
Joachim Koch (70) ist verärgert. Wegen der Baustelle an der B 207 fährt wochenlang kein Bus durch Niendorf an der Stecknitz. Nun kommt er nicht zum Arzt oder zum Einkaufen. Quelle: Florian Grombein
Anzeige
Mölln

Abgeschnitten von der Außenwelt oder doch nur ein Spaziergang zum nächsten Dorf? Die Meinungen über den Wegfall der Linien 8700, 8810/30 in Niendorf an der Stecknitz gehen auseinander. Der Rentner Joachim Koch findet das Ganze jedenfalls unmöglich. Weil er aus ökologischen Gründen nach dem Tod seiner Frau das Auto abgeschafft hat, kommt er nun bis voraussichtlich 15. September nicht mehr mit dem Bus zum Arzt oder zum Einkaufen nach Breitenfelde oder Mölln. Dabei war die Situation vor der Sanierung komfortabel, als in der Stunde drei Busse durch den Ort im Amt Breitenfelde fuhren.

Anzeige

„Das ist fürchterlich. Fünf Kilometer bei dieser Hitze zu Fuß laufen geht einfach nicht“, sagt er. Diesen Tipp habe er einmal bekommen, als er in den vergangenen Tagen aus Ärger eine von mehreren Behörden zum Thema telefonisch befragt hat. Ein Taxi kann und will sich der 70-Jährige nicht nehmen. Denn die Tour nach Mölln koste hin und zurück etwa 40 Euro. Er sei jetzt aber geradezu gezwungen, für Einkäufe und Arztbesuche zu Fuß nach Mölln oder Breitenfelde zu gehen. Und er versteht die Fahrplangestaltung nicht: Alle drei Busse seien doch im vorherigen Bauabschnitt auch durch Niendorf gefahren.

RMVB: Der Bus kann nicht in Niendorf wenden

Die Bürgermeister aller betroffenen Gemeinden seien bereits bei einer Verkehrsbesprechung im Mai weit im Vorfeld der nun anstehenden Routenänderungen informiert worden, teilen die Ratzeburg-Möllner Verkehrs-Betriebe (RMVB) mit. Auch der zuständige Verkehrsplaner der Kreisverwaltung als Aufgabenträger, der derzeit im Urlaub weile, sei dabei gewesen. „Im aktuellen Bauabschnitt können wir leider nicht durch Niendorf fahren“, erklärt Jörn Böge, Chef der Busgesellschaft RMVB. Denn es gäbe nun keine Möglichkeit mehr, aus Niendorf heraus nach Talkau zu kommen. Der Bus komme gar nicht erst an die Kreuzung in Niendorf heran wegen der aktuellen Bauarbeiten.

Auch einfach zu wenden und auf dem gleichen Weg zurückzufahren, geht nicht. Denn: „In Niendorf könnte ich mit dem Bus, egal ob ich von Norden oder Süden komme, gar nicht drehen. Da ist Feierabend“, erklärt Böge. Alle Beteiligten seien rechtzeitig über das Problem informiert worden. Eigentlich laufe die offizielle Umleitung Richtung Schwarzenbek über Mühlenrade. „Doch wir wollen dicht beim Kunden bleiben“, sagt Böge. Deshalb habe man sich für die Bus-Strecke über Breitenfelde, Wolterstorf, Tramm und Talkau entschieden. Man habe sich bewusst entschlossen, Talkau anzufahren, weil das ein wichtiger Ort für Pendler sei.

Wie kommen Schüler nach den Ferien zur Schule?

Die Niendorfer hätten leider auch nach den Ferien das Nachsehen, berichtet Böge. Die Linein 8813 und 8814 der Firma Autokraft brächten normalerweise Kinder und Jugendliche zur Schule. Es sei wegen der Bauarbeiten aber schwierig, die Schüler aus Orten wie Schretstaken oder Niendorf nach Mölln und Breitenfelde zu befördern. Spätestens am 15. September, im besten Fall aber am 6. September sollen zwar die Sanierungen an der B 207 beendet sein. Doch die Schule beginnt bereits am 12. August wieder.

So geht es weiter mit der B 207

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV) hatte am Mittwoch bestätigt, dass die groben Arbeiten zwischen Breitenfelde und Niendorf beendet sind. „Der zweite Bauabschnitt Breitenfelde bis Niendorf wurde planmäßig für den Anliegerverkehr nach Niendorf wieder freigegeben. Die Umleitung für den Durchgangsverkehr bleibt weiterhin bestehen“, teilt LBV-Sprecherin Dagmar Barkmann auf Anfrage mit. Die Markierungsarbeiten für den ersten und zweiten Bauabschnitt sollen Anfang August erfolgen. „Derzeit sanieren wir den dritten Bauabschnitt Niendorf bis Talkau“, sagt Barkmann. Die Arbeiten unter beidseitiger Fahrbahn-Sperrung würden bis voraussichtlich 11. August andauern. Im Anschluss folge der vierte Bauabschnitt Ortsdurchfahrt Talkau. Die Fertigstellung sei für Anfang-Mitte September vorgesehen.

Florian Grombein